Monisha Kaltenborn kündigt Fortschritt für 2016 an

Von Vanessa Georgoulas
Monisha Kaltenborn: «Wir erwarten auch vom Antrieb mehr Leistung»

Monisha Kaltenborn: «Wir erwarten auch vom Antrieb mehr Leistung»

Sauber-Chefin Monisha Kaltenborn ist überzeugt, dass das neue aerodynamische Konzept der Schweizer «sehr vielversprechend» ist, und kündigt deshalb an: «Wir rechnen damit, 2016 einen Schritt nach vorn machen zu können.»

Das Sauber-Team hat sein neues Aerodynamik-Paket erstmals im September im Rahmen des Singapur-GP auf der Strecke getestet. Die seither gesammelten Daten lassen das Schweizer Team hoffen. Teamchefin Monisha Kaltenborn bestätigt im Gespräch mit den Kollegen von F1i.com: «Das neue Aero-Paket ist sehr vielversprechend und deshalb rechnen wir damit, 2016 einen Schritt nach vorn machen zu können. Ausserdem erwarten wir auch vom Antrieb mehr Leistung.»

Die 44-jährige Österreicherin mit indischen Wurzeln erklärt: «Wir haben das neue Aero-Konzept mit dem aktuellen Paket eingeführt und dabei stand nicht der Abtrieb im Mittelpunkt, auch wenn man natürlich versucht, so viel Abtrieb wie möglich zu generieren. Wir wollten in erster Linie schauen, ob wir uns mit unserem Konzept in die richtige Richtung bewegen, denn wir haben ihm viel Potenzial beigemessen. Das hat sich dann auch bestätigt, und das ist natürlich vielversprechend.»

Vorerst muss sich der Rennstall aus Hinwil aber noch auf die letzten beiden Rennen des Jahres konzentrieren. Kaltenborn räumt ein, dass der anstehende GP in Brasilien eine grosse Herausforderung für ihre Mannschaft werden könnte: «Ich denke, die Strecke in Abu Dhabi passt etwas besser zu unserem Auto. In Brasilien gibt es einige Bodenwellen, und wir haben gesehen, dass wir damit Probleme bekommen könnten.»

Kämpferisch fügt die Team-Mitbesitzerin an: «Aber wir werden die Herausforderung natürlich annehmen, denn es gibt keinen Grund, im Vorhinein schon aufzugeben. Man weiss nie, was passieren wird, und eine unserer Stärken in diesem Jahr ist die Standfestigkeit.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
3