Kimi Räikkönen (Ferrari): «Ich finde das verwirrend»

Von Mathias Brunner
Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

​Vor dem dritten freien Training zum Grand Prix von Brasilien: Auch bei Ferrari wird über die Reifen gerätselt. Kimi Räikkönen: «Ich finde das alles verwirrend.»

Noch eine Stunde haben die Formel-1-Teams in Brasilien Zeit, sich auf Qualifikation und Rennen vorzubereiten: Um 11.00 Uhr Lokalzeit in São Paulo (= 14.00 Uhr europäischer Zeit) beginnt das dritte freie Training, das Qualifying steht dann ab 17.00 Uhr unserer Zeit auf dem Programm. Bei allen Rennställen ist das Rätselraten über die Reifen derzeit gleich gross.

Gestern meinte der vierfache Formel-1-Champion Sebastian Vettel: «Es ist noch schwieriger als im vergangenen Jahr, die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Das Auto rutscht viel herum. Wenn ihr den Typen namens Grip seht, dann sagt ihm bitte, er soll sich bei mir melden.»

Da kann Herr Haftung dann gleich auch bei Kimi Räikkönen (36) anklopfen. Denn der Finne – in São Paulo 2007 dank seines Sieges mit Ferrari Weltmeister geworden – ist ein wenig ratlos, wie er freimütig zugibt.

Der 20fache GP-Sieger meint: «Ich fand die ersten beiden Trainings verwirrend. Viel ist passiert, und ich glaube nicht, dass wir ein deutliches Bild erhalten haben. Am Morgen haben wir die erste halbe Stunde für aerodynamische Tests verwendet. Dann hatte ich einen normalen Lauf. Anschliessend gab es ein Problem mit der Abstimmung und ich habe mich gedreht.»

Das Heck des Ferrari brach beim Anbremsen der Kurve nach der Gegengeraden so schlagartig aus, dass dies in der Regel auf ein Problem mit der Bremsbalance oder mit der elektronisch gesteuerten Hinterradbremse hinweist.

Kimi weiter: «Am Nachmittag dann kam uns jedes Mal etwas in die Quere, wenn wir auf der Bahn waren. Wir konnten schon Runden drehen, aber all das war ein wenig ein Durcheinander. Im Dauerlauf sind wir ganz okay, aber optimal läuft es nicht.»

Kimi Räikkönen ging beispielsweise ausgerechnet dann mit weichen Reifen auf die Bahn, als das Training wegen des Motorschadens im McLaren-Honda von Fernando Alonso unterbrochen werden musste. Seine beste Zeit fuhr der Finne darauhin mit gebrauchten Reifen.

Wie geht es eigentlich in Sachen Eiszeit zwischen Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas weiter? Nach den Kollision von Sotschi und Mexiko-Stadt meint Bottas: «Wir haben nicht geredet, und ich sehe auch keinen Grund dafür. Im Rennsport trifft man halt ab und an einen Rivalen. Es war einfach unglücklich, dass es gleich zwei Mal unter uns passiert ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT