Felipe Massa (Williams) redet vom Titel: Träumt er?

Von Andreas Reiners
Formel 1
Felipe Massa

Felipe Massa

Auf einen Formel-1-Sieg wartet Williams schon etwas länger, der letzte gelang trotz der starken Auftritte in den beiden letzten Jahren zuletzt 2012. In diesem Jahr soll es wieder soweit sein.

Williams hat sich in den vergangenen beiden Jahren ein Stück weit neu erfunden und ist auf dem Weg zurück zu alten Erfolgen. Immerhin landete der Traditionsrennstall aus Grove 2014 und 2015 in der Konstrukteurs-WM auf Platz drei und entwickelte sich dabei auch zum Favoritenschreck. Denn 2014 ließ man die eigentlich höher eingeschätzten Ferrari hinter sich, 2015 Red Bull Racing.

3 Podestplätze gab es für Valtteri Bottas und Felipe Massa während dieser Zeit, auf einen Sieg wartet Williams allerdings seit 2012, als Pastor Maldonado sensationell in Barcelona gewann.

Nun hofft Massa auf eine ähnliche Überraschung durch Williams, allerdings nicht als Eintagsfliege. Schließlich arbeite man immer hart, um um den Titel zu kämpfen, sagte Massa dem Sender TV Globo: «Wir müssen unsere Füße auf dem Boden behalten, weil die anderen auch hart arbeiten. Aber ich glaube daran, dass Williams sich in diesem Jahr am meisten verbessern kann.»

Der Glaube beim Brasilianer wuchs, nachdem er das neue Auto gesehen hatte. Williams wird den neuen Boliden im Rahmen der Testfahrten in Barcelona in der kommenden Woche vorstellen. «Ich habe registriert, dass wir viele neue Dinge haben, also werden wir versuchen, den Rückstand zu Ferrari und sogar zu Mercedes zu verringern.» Ergo: «Ich hoffe, dass wir um Siege und sogar den Titel kämpfen können.»

Für die kühnen Titelträume, zumindest aber für einen Sieg, haben die Arbeiten an dem neuen Auto schon vor längerer Zeit begonnen, vor dem Ende der vergangenen Saison. «Um der Konkurrenz näher zu kommen mussten wir das tun, um viel zu entwickeln.»

Barcelona: Wer kommt zum Einsatz?

Viele Rennställe haben ihr Programm noch nicht verkündet. Was wir über die Fahreraufstellung schon wissen, haben wir in dieser Liste zusammengefasst:

Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg (noch keine Aufteilung)

Ferrari
Montag 22. und Donnerstag 25.. Sebastian Vettel
Dienstag 23. und Mittwoch 24. Kimi Räikkönen

Williams
Montag und Dienstag Valtteri Bottas
Mittwoch und Donnerstag Felipe Massa

Red Bull Racing
Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat (noch keine Aufteilung)

Force India
Sergio Pérez und Nico Hülkenberg (noch keine Aufteilung)

Toro Rosso
Montag und Mittwoch: Carlos Sainz
Dienstag und Donnerstag: Max Verstappen

Sauber (mit 2015er Auto in neuer Lackierung)
Montag und Dienstag Marcus Ericsson
Mittwoch und Donnerstag Felipe Nasr

McLaren-Honda
Fernando Alonso und Jenson Button (noch keine Aufteilung)

Manor Racing
Pascal Wehrlein (zweiter Fahrer noch unbestätigt, Einsatzplan unklar)

Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Plamer (noch keine Aufteilung)

Haas F1
Montag und Mittwoch Romain Grosjean
Dienstag und Donnerstag Esteban Gutiérrez

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out

19. Februar: Präsentation Ferrari (im Internet, vom Team unbestätigt)
21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Ort unklar)
21. Februar: Roll-out und Filmtag Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out und Filmtag HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
29. Februar: Präsentation Toro Rosso (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests

22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Formel-1-WM

20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE