Daniil Kvyat und Max Verstappen tauschen Cockpits!

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniil Kvyat muss sein Red Bull Racing-Cockpit räumen

Daniil Kvyat muss sein Red Bull Racing-Cockpit räumen

Das ging schnell: Daniil Kvyat muss das Red Bull Racing-Team nach dem verpatzten Russland-GP verlassen. Der junge Russe wird in die Nachwuchsschmiede Toro Rosso versetzt, Max Verstappen steigt auf.

Nun ist es offiziell: Das Red Bull Racing-Team wird schon beim nächsten WM-Lauf in Spanien, der vom 13. bis 15. Mai vor den Toren Barcelonas stattfindet, mit einer neuen Fahrerpaarung antreten: Neben Daniel Ricciardo wird Max Verstappen im zweiten RB12 zum Einsatz kommen. Das Toro Rosso-Talent hatte den Russland-GP wegen eines Motor-Problems nicht beenden können, davor aber wieder einmal einen starken Auftritt hingelegt.

Ins Nachwuchsteam Toro Rosso zurückversetzt wird hingegen Sotschi-Sünder Daniil Kvyat, der bei seinem Heim-GP das Rennen von mehreren Piloten ruiniert hat: Der 22-Jährige aus Ufa fuhr Ferrari-Star Sebastian Vettel gleich zwei Mal ins Heck, was nicht nur das Rennen des vierfachen Champions beendet hat, sondern auch sein eigenes sowie jenes von Ricciardo (der von Vettel getroffen wurde) und Toro Rosso-Pilot Carlos Sainz (der in die Trümmer geriet) ruinierte.

Teamchef Christian Horner erklärte: «Max hat bewiesen, dass er ein aussergewöhnliches junges Talent ist. Seine Leistung bei Toro Rosso war bisher beeindruckend, und deshalb sind wir glücklich, ihm die Chance bei Red Bull Racing geben zu können. Wir sind in einer einzigartigen Lage, da alle vier Fahrer bei Red Bull Racing und Toro Rosso über langfristige Verträge verfügen. Deshalb haben wir die Flexibilität, die Fahrer zwischen den beiden Rennställen zu tauschen.»

Der Brite fügte an: «Daniil wird seine Entwicklung bei Toro Rosso fortsetzen können, in einem Team, das er gut kennt. Das gibt ihm die Chance, wieder in Form zu kommen und sein Potenzial zu beweisen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE