Nico Hülkenberg: «Auch auf neuem Asphalt viel Grip»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Nico Hülkenberg: «Es gibt da schon die eine oder andere Änderung, die wir vornehmen können, um da und dort ein bisschen mehr Grip zu haben»

Nico Hülkenberg: «Es gibt da schon die eine oder andere Änderung, die wir vornehmen können, um da und dort ein bisschen mehr Grip zu haben»

Nach dem ersten Trainingstag in Monte Carlo durfte Nico Hülkenberg zufrieden sein: Der Wahl-Monegasse drehte am Nachmittag die elftschnellste Runde und zog hinterher eine positive Zwischenbilanz für sein Heimrennen.

Force India-Pilot Nico Hülkenberg war nach dem ersten Trainingstag in Monaco zufrieden. Der Blondschopf drehte insgesamt 83 Runden und belegte im ersten Training den siebten und am Nachmittag den elften Platz. Hinterher fasste er zusammen: «Das war ein vielversprechender Start ins Wochenende. Heute lag unser Hauptaugenmerk darauf, das Trainingsprogramm, das wir uns für heute vorgenommen haben, auch durchzubringen und das haben wir auch geschafft.»

Und Hülkenberg schwärmte: «Auf dieser Strecke macht das Fahren so viel Spass, dieser Rundkurs bringt dich an deine Grenzen. Selbst die neu asphaltierten Bereiche bieten genug Haftung, sodass du mit viel Selbstvertrauen ans Werk gehen kannst.»

Und der Wahl-Monegasse erklärte: «Mein Auto fühlt sich gut an. Es gibt da schon die eine oder andere Änderung, die wir vornehmen können, um da und dort ein bisschen mehr Grip zu haben, aber das Potenzial für ein gutes Wochenende ist vorhanden. Es liegt nun an uns, dieses auch auszuschöpfen.»

Teamkollege Sergio Pérez, der insgesamt 76 Runden drehte und in beiden Trainings den achten Platz auf der Zeitenliste belegte, bestätigte: «Das war ein guter Tag ohne Zwischenfälle. Wir konnten alle benötigten Informationen zu den verschiedenen Reifenmischungen sammeln.»

Der 26-Jährige aus Guadalajara gestand aber auch: «Ich bin noch nicht ganz glücklich mit dem Auto, es sollte also noch mehr möglich sein. Das müssen wir uns nun heute Abend genauer anschauen, um sicherzustellen, dass mein Vertrauen ins Auto wächst. Denn das ist auf dieser Piste, die in jeder Session eine Herausforderung ist, entscheidend.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE