Lewis Hamilton 1. in Monaco: Ricciardo – irrer Druck

Von Mathias Brunner
Formel 1
44. GP-Sieg für den Mann mit Startnummer 44

44. GP-Sieg für den Mann mit Startnummer 44

​Endlich hat Lewis Hamilton den lang ersehnten 44. GP-Sieg errungen, und das ausgerechnet beim Rennen des Jahres in Monte Carlo. Der Engländer ist sichtlich erleichtert.

Verblüffend: Vor seinem 44. Grand-Prix-Erfolg von Lewis Hamilton (seinem zweiten in Monaco nach 2008) hatte der Engländer in der Saison 2016 nur eine einzige Runde eines Rennens angeführt. Das zeigt, wie vermurkst das Jahr für ihn verlaufen ist. Aber nun, nach dem ersten Sieg seit dem Sicherstellen seines dritten WM-Titels in Austin 2015, ist Hamilton wieder auf Kurs – auch, weil WM-Leader Nico Rosberg sich in der letzten Runde noch Rang sechs von Nico Hülkenberg wegschnappen liess.

Lewis Hamilton sagt: «Der Tag ist so verlaufen, wie ich mir das erhofft hatte. Danke meinem Team, dass ich ein so tolles Auto hatte.»

«Das war der längste Lauf in einem Grand Prix, ich hatte ja schon in Runde 21 neue Reifen abgeholt. Zum Schluss liessen die Reifen stark nach, aber zum Glück brachte ich alles über die Bühne.»

«Daniel hat mich irre unter Druck gesetzt, und ich hatte gegen ihn alle Hände voll zu tun. Ich bin sicher, er ist nicht glücklich, aber ich bin auch sicher, wir werden noch viele tolle Duelle ausfechten, darauf freue ich mich.»

Hamilton liegt jetzt nur noch 24 Punkte zurück: «Daran habe ich noch gar nicht gedacht», meint der Engländer. «Ich habe immer gesagt – die WM ist sehr lang in diesem Jahr, und auch wenn ich viel Rückstand habe, liegt es nie in meiner Natur aufzugeben. Ich bin wieder im Spiel.»

Lewis nach seinem ersten Saisonsieg: «Der Schlüssel zum Sieg war die Entscheidung, von den Regenreifen direkt auf Slicks zu wechseln. Ich habe so lange auf den Sieg warten müssen, hier in Monaco, in dieser Saison. Dann lief es auch nicht gut am Samstag. Als ich den Regen sah, da wusste ich – jetzt ist alles möglich. Der erste und der zweite Pistensektor trockenten recht schnell ab, der letzte etwas langsamer. Ich war selber erstaunt, wie lange die Regenreifen halten, aber ich musste sehr vorsichtig sein.»

«Auf Slicks war die Piste unfassbar rutschig. Dazu hatte ich Daniel formatfüllend im Rückspiegel. Es war wirklich sehr schwierig, mich gegen ihn zu verteidigen, er ist sensationell gefahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE