Pirelli-Video erklärt die neuen Reifenregeln für 2017

Von Vanessa Georgoulas
Blick in die Zukunft: So werden die neuen Formel-1-Hinterreifen aussehen

Blick in die Zukunft: So werden die neuen Formel-1-Hinterreifen aussehen

Die Formel-1-Fans dürfen sich freuen: Die GP-Renner werden im nächsten Jahr deutlich schneller – dazu tragen auch die neuen Reifen-Regeln bei, wie Pirelli in einem kurzen YouTube-Video erklärt.

Formel-1-Reifenausrüster Pirelli lud die Medien schon im Fahrerlager von in Monte Carlo ein, einen Blick auf die neuen Reifen zu werfen. Denn ab 2017 werden die GP-Stars mit breiteren Walzen auf Zeitenjagd gehen: Die Vorderreifen verbreitern sich von 245 auf 305 Millimeter, die Hinterreifen werden von 325 auf 405 Millimeter aufgestockt.

Die neuen Grössen der Slicks betragen somit 305/670 13 für die Vorderreifen und 405/670 13 für die Hinterreifen. Der Gesamtdurchmesser erhöht sich von aktuell 660mm auf 670mm. Der Felgendurchmesser der Reifen bleibt jedoch auf Wunsch der Teams unverändert bei 13 Zoll.

Die neuen Vorderreifen sind somit mehr als sechs Zentimeter breiter als die aktuellen Slicks, bei den Hinterreifen beträgt der Zuwachs mehr als acht Zentimeter. Das bedeutet, die Reifen der Saison 2017 sind 25 Prozent breiter als die derzeit eingesetzten Walzen. Das gilt für die Slicks, die Intermediates und die Regenreifen gleichermassen.

Doch nicht nur die Dimensionen der Reifen werden angepasst, auch die Grösse und Form der Aufstandsfläche – also jenes Teils des Reifens, der jeweils Kontakt zur Fahrbahn hat – werden optimiert. Mit der vergrösserten Auflagefläche der Slicks steigen Grip und Traktion und somit die Kurvengeschwindigkeit der Autos.

Am Kurvenausgang können die Fahrer die extreme Power des Motors dann früher und einfacher auf die Strasse bringen. Dafür hat Pirelli das Konzept der Formel-1-Reifen in der Entwicklungsphase grundlegend neu aufgesetzt.

So kommt eine besondere Reifenstruktur zum Einsatz, welche die breitere Lauffläche unterstützt. Modernste Konstruktionsverfahren verbessern darüber hinaus die Kräfteverteilung im Bereich des Wulstes und der Seitenwand. Das ist wichtig, um trotz der erwarteten Fliehkräfte in Kurven ein Höchstmass an Konstanz und optimalem Fahrverhalten zu erhalten.

Die Testphase der neuen Reifen in den neuen Dimensionen beginnt pünktlich zum Start der Formel-1-Sommerpause im August. Bereits im Mai wurden die ersten Komponenten für die neuen Reifen mit Autos der Jahrgänge 2012, 2013 und 2014 getestet. Auch diese Tests sollen im Sommer fortgesetzt werden.

Die neuen Reifenregeln für die F1-Saison 2017

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT