Formel 1

Silverstone: Randsteinrätsel gelöst, alle TV-Termine

Von - 09.07.2016 08:44

​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Silverstone-Besucher und TV-Zuschauer rätseln, wieso die Randsteine auf der Traditionsstrecke neuerdings schwarz angemalt sind. Wir wissen es.

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Iris Weber aus Düsseldorf wissen: «Habe ich das falsch im Kopf oder sahen die Randsteine von Silverstone früher nicht anders aus? Die waren doch mal rot und weiss. Jetzt sind sie dunkelblau oder schwarz, im Fernsehen ist das nicht ganz klar. Wisst Ihr mehr darüber?»

Die Farbe der Randsteine gab selbst bei den geschätzten Kollegen der britischen Sky gestern viel zu reden, und die richtige Lösung haben sie nicht herausgefunden. Also der Reihe nach: Ja, die Kerbs sind anders bemalt als früher, wie die beiden Bilder von Sebastian Vettel mit seinem Ferrari zeigen. Die Randsteine sind übrigens schwarz, nicht dunkelblau.

Aber wieso?

Spekulation 1: Retro-Stil. Retro ist schick, Veranstaltungen mit historischen Rennwagen boomen, der Schwarz-weiss-Look solle an die Anfänge der Formel 1 in den 50er Jahren erinnern.

Spekulation 2: Wir haben zum 50. Mal den britischen Grand Prix in Silverstone. Daher wollte man etwas anders machen und im Feierjahr das Aussehen der Kerbs an eine Zielflagge angleichen.

Spekulation 3: Die Farben der Randsteine wurden jenen von Johnnie Walker angepasst, der Whisky-Hersteller hat zahlreiche Werbeschilder rund um die Strecke platziert, alle in edlem Schwarz und Weiss.

Das alles klingt hübsch, ist aber falsch.

Der wahre Grund ist viel trivialer: Beim ständigen Brettern über die Randsteine hinterlassen die Walzen der Rennwagen hässliche Spuren. Wenn ein frischer Anstrich vonnöten ist, dann muss nicht mehr wie bis anhin rote und weisse Farbe bereitgestellt werden, die weisse reicht. Weil die schwarzen Gummispuren auf den schwarzen Randsteinen so belassen werden wie sie sind. Die Erklärung ist als nicht in der Romantik zu suchen, sondern in einer simplen Sparmassnahme.

Rot und weiss wurden die Randsteine 2007, als die Bank Santander als Hauptsponsor einstieg – das sind die Hausfarben des spanischen Geldinstituts. Zuvor war jahrelang Foster’s Hauptgeldgeber, daher wurden die Kerbs blau und weiss bemalt.

Auf den meisten Formel-1-Rennstrecken sind rot und weiss der Standard. Es gibt jedoch über Silverstone hinaus Ausnahmen: Australien (grün und gelb), Belgien (rot und gelb), Italien (grün, rot und weiss), Brasilien (weiss, grün und gelb), in Betonung also der jeweiligen Landesfarben.

Neu sind die schwarz-weissen Randsteine übrigens nicht, wie unser Bild von Nigel Mansell 1987 zeigt. Ob es damals schon um Sparmassnahmen ging, das wissen wir leider nicht.

Anhand unserer TV-Übersicht können Sie sich die Randsteine nochmals in aller Ruhe angucken.

Britischer GP im Fernsehen

Samstag, 9. Juli
9.25: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
10.55: Sky Sport 1 – 3. Freies Training live
12.30: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
13.00: RTL – 3. Freies Training Wiederholung
13.45: ORF1 – Formel-1-News
13.45: RTL – Qualifying live
13.50: Sky Sport 1 – Qualifying live
13.55: ORF1 – Qualifying live
13.55: SF2 – Qualifying live
17.00: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
20.00: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
22.00: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung

Sonntag, 10. Juli
5.50: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
8.50: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
13.00: Sky Sport 1 – Vorberichte
12.45: ORF1 – Formel-1-News
13.00: RTL – Countdown zum Rennen
13.25: ORF1 – Vorberichte und Rennen
13.50: SF2 – Rennen live
13.55: Sky Sport 1 – Rennen live
14.00: RTL – Rennen live
15.45: RTL – Siegerehrung und Highlights
15.45: ORF1 – Rennanalyse
16.00: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Sebastian Vettel in Silverstone 2016 © LAT Sebastian Vettel in Silverstone 2016 Sebastian Vettel in Silverstone 2015 © LAT Sebastian Vettel in Silverstone 2015 Nigel Mansell in Silverstone 1987 © LAT Nigel Mansell in Silverstone 1987
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 07:50, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 09:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 14.12., 10:00, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 14.12., 12:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 14.12., 12:25, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 12:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Sa. 14.12., 17:15, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
» zum TV-Programm