MotoGP: Abfuhr als Befreiungsschlag?

Kimi Räikkönen: Kostete Strategiepatzer das Podium?

Von Rob La Salle
Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

Der Finne lag beim Singapur-GP auf Podiumskurs, als er zu einem letzten Stopp in die Box kam. Hat ihn ein Strategiefehler Platz drei gekostet? Der Ferrari-Pilot im Interview.
Kimi, das Team hat dich in die Box gerufen, kurz nachdem du Hamilton überholt hast. Glaubst du, dass das ein Fehler war?

Wir müssen uns die ganzen Daten anschauen, was wir hätten besser machen können. Sie haben es geschafft wieder vor uns zu kommen und wir haben den Platz verloren, und es gab nicht viel mehr, was wir an diesem Punkt hätten tun können.

War es ermutigend, dass der Rückstand im Qualifying zu Red Bull und Mercedes im Rennen weg war?

Ich denke nicht, dass wir gestern so weit weg von den Red Bull oder Lewis weg waren. Wir hatten einen ziemlich guten Speed, hingen die meiste Zeit aber hinter ihnen fest. Nico war schneller als wir alle. Wir sind unser eigenes Rennen gefahren und wir können ziemlich zufrieden sein. Wir haben einen Platz gewonnen, aber das ist nicht das, was wir erreichen wollen. Wir wollen in einer Position sein, Rennen zu gewinnen. Also müssen wir das Auto schneller machen. Dritter oder Vierter ist nicht das, was wir wollen.

Warst du mit deinem Start zufrieden?

Er war nicht so schlecht. Es ist ein kurzes Stück zu Kurve eins. Da kann man nicht wirklich viel schaffen. Das Auto hat sich ziemlich gut verhalten. Beim ersten Set hat der rechte Vorderreifen nicht wirklich geholgen, aber danach gab es keine größeren Probleme. Ich konnte an Lewis vorbei, als er in Kurve sieben nach einem guten Kampf über mehrere Kurven einen Fehler gemacht hat. Leider haben sie den Platz zurückgeholt, aber wir haben gemacht, was wir konnten.

Glaubst du, dass du Lewis hinter dir hottest halten können, ohne den letzten Stopp?

Natürlich hätten wir mit den Reifen bis zum Ende fahren können. Ob er uns hätte überholen können – keine Ahnung. Wir müssen uns wie gesagt alles anschauen, um zu sehen, was wir hätten besser machen können. Ich denke, dass es ein paar Dinge sind, aber hinterher lässt sich das immer einfach sagen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook!  Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
5