Sieger Soucek – Tragischer Unfall von Surtees

Von Annette Laqua
Die Sieger hatten nicht viel zu feiern

Die Sieger hatten nicht viel zu feiern

Der Brite Henry Surtees kam bei einem Unfall im Formel-2-Rennen von Brands Hatch ums Leben. Der Sieg von Andy Soucek ist Nebensache.

Andy Soucek nutzte seine Pole Position und ging vor Robert Wickens in Führung. Von P5 schoss Mikhail Aleshin auf Rang drei nach vorne. Hinter ihnen gab es eine Menge Zwischenfälle, die insgesamt zu drei roten Flaggen führten.
In der zweiten Runde krachten Kazim Vasiliauskas and Miloš Pavlovic heftig zusammen. Der Serbe schied auf der Stelle aus. Außerdem drehte sich Carlos Iaconelli, der nach dem Start schon auf P4 vorgefahren ist. In der gleichen Runde kreiselte auch der Brite Henry Surtees, nachdem er seinen sechsten Rang an Tobias Hegewald abgeben musste. Da nun auch Regen einsetzte, wurde das Rennen unterbrochen.

Beim Restart konnte Soucek seine Führung gegen Wickens behaupten. Beide begannen, sich von ihrem Verfolger Aleshin abzusetzen. Im hinteren Feld krachte es unterdessen erneut. Sebastian Hohenthal wollte Jack Clarke überholen, was letztgenannten kurz ins Kiesbett zwang. Als er wieder auf die Strecke fuhr, kam er noch ungewollt mit German Sanchez zusammen. Es folgte eine Safety Car-Phase.

Nach dem Restart blieb die Top 8 unverändert. In Runde zehn setzte Jack Clarke seinen Boliden in die Leitplanken. Ein Rad löste sich von seinem Auto und traf Surtees unglücklich am Helm. Der 18-Jährige, der daraufhin in die Streckenbegrenzung fuhr, war sofort bewusstlos und wurde in ein Londoner Krankenhaus geflogen. Das Rennen wurde sofort abgebrochen.

Später erfolgte der nächste Restart, doch die Positionen änderten sich bis ins Ziel nicht mehr. Soucek gewann vor Wickens und Aleshin. Philipp Eng, Mirko Bortolotti und Tobias Hegewald vervollständigten die Top Six. «Es ist natürlich schön, hier zu gewinnen», sagte Andy Soucek. «Wichtiger ist aber, dass es Henry bald wieder gut geht.»

Am Abend drangen schlechte Nachrichten aus dem Krankenhaus, in das Unfallopfer Surtees gebracht wurde. Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters John Surtees erlag seinen schweren Verletzungen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 01.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 01.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 07:02, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 07:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 10:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT