Formel E: Buemi-Sieg, Di Grassi hält Titelkampf offen

Von Gerhard Kuntschik
Formel E
Sébastien Buemi

Sébastien Buemi

Eine Kollision im Finish ließ Formel-E-Tabellenführer Jean-Éric Vergne punktelos, während Rivale Lucas di Grassi als Fünfter aufholte.

Dennoch geht der Franzose Sonntag als klarer Favorit mit noch 22 Punkten Vorsprung ins zweite Rennen in Brooklyn, das die fünfte Saison der Elektroserie beschließt. Sieger Sébastien Buemi beendete eine lange Durststrecke.

Die dauerte über zwei Jahre: Der Schweizer bescherte im vorletzten Saisonrennen auf dem Brooklyn Circuit Nissan den ersten Erfolg in der Formel E und sich selbst den 13. Sieg, allerdings den ersten seit Berlin 2017.

«Das war ein langes Warten, jetzt bin ich einfach nur happy», erklärte der Westschweizer, der erst vor einem Monat wieder Langstrecken-Weltmeister und Le-Mans-Sieger geworden war.

Hinter Buemi, der einen Start-Ziel-Sieg unter ständigem Druck feierte, wahrte auch noch Jaguar-Pilot Mitch Evans mit Platz zwei nach furiosem Rennen seine kleine Titelchance.

Denn der Neuseeländer hat nun 25 Punkte Rückstand auf den nach einer Kollision im Finish punktelos gebliebenen Spitzenreiter und Titelverteidiger Jean-Éric Vergne (DS Techeetah), im letzten Rennen werden noch einmal 26 Zähler vergeben.

Etwas besser stehen die Chancen von Lucas di Grassi (Audi), der als Fünfter zehn Punkte aufholte, aber auch noch 22 Punkte Rückstand auf Vergne gutmachen müsste.

Pechvogel des Rennens war der erste Buemi-Verfolger Alex Lynn (Jaguar), der nach der Führung griff, aber plötzlich in der 19. von 38 Runden ohne Leistung ausrollte. Keine Zähler gab es auch für den Deutsch-Österreicher Max Günther (Dragon Penske), der bis zu einer Kollision mit Edoardo Mortara (Venturi) in den Punkträngen fuhr und zeitweise Sechster war.

Endstand: 1. Buemi (CH) Nissan e-dams, 2. Evans (NZL) Jaguar 0,932 Sek. zurück, 3. Da Costa (POR) BMW Andretti 1,216, 4. Sims (GBR) BMW Andretti 2,971, 5. Di Grassi (BRA) Audi 3,537, 6. Abt (GER) Audi 4,380 etc. Meisterschaft: 1. Vergne (FRA) 130., 2. Di Grassi 108, 3. Evans 105, 4. Buemi 101, 5. Da Costa 97, 6. Lotterer (GER) 86 etc.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
56