Melsungen Gespanne: Venus/Heiß gewinnen heißen Kampf

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Markus Venus/Markus Heiß gewannen in Melsungen

Markus Venus/Markus Heiß gewannen in Melsungen

Markus Venus und Beifahrer Markus Heiß holten sich in Melsungen den Gesamtsieg bei den Gespannen. Härteste Widersacher vor zirka 2000 Zuschauern waren Stefan Brandhofer/Daniel Eibl.

«Das war ein hartes Rennen», stöhnte Markus Venus am Schluss des schönen Renntages an der St. Georgs-Brücke in Melsungen. Im bayerischen Nahkampf mit Stefan Brandhofer und Beifahrer Daniel Eibl entschied erst das Finale über den Tagessieg.

Der jüngere der Brandhofer-Brüder (Markus fehlte wegen eines Arbeitsunfalls Mitte der Woche) und Beifahrer Daniel Eibl hatten die ersten beiden Vorläufe gegen Venus/Heiß gewonnen, den dritten sicherten sich die Deutschen Meister. Daher führten Brandhofer/Eibl vor dem Finale mit 17 Vorlaufpunkten, Venus/Heiß mit 16 einen Zähler dahinter.

«Die Startplätze waren im Laufe des Nachmittags ganz unterschiedlich», wunderte sich Venus, «im Finale hatten wir dann den besten Grip.» Es ging hart und ruppig zu auf der Piste, am Ende waren Venus/Heiß vorne und hatten damit den Sieg in der Tasche.

Karl Keil und Aushilfsbeifahrer Helmut Gärtner sicherten sich den dritten Treppchenplatz vor Marco Hundsrucker und Beifahrerin Corina Günthör, die für Markus Brandhofer/Michael Zapf einspringen konnten, da das Grasbahnrennen in Rastede wegen schwerer Regenfälle schon vor ein paar Tagen abgesagt werden musste.

Ergebnisse Gespanne Grasbahnrennen Melsungen/D:

1. Markus Venus/Markus Heiß (D), 22 Punkte
2. Stefan Brandhofer/Daniel Eibl (D), 22
3. Karl Keil/Helmut Gärtner (D), 16
4. Marco Hundsrucker/Corina Günthör (D), 16
5. Wilfred Detz/Steffan Velthuis (NL), 10
6. Dennis Noordman/Patrick Kremer (NL), 9
7. Josh Goodwin/Liam Brown (GB), 6
8. Achim San Millan/Nicole Balz (D), 4

Finale: 1. Venus/Heiß. 2. Brandhofer/Eibl. 3. Keil/Gärtner. 4. Hundsrucker/Günthör. 5. Noordman/Kremer. 6. Detz/Velthuis.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 12:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 21.01., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE