B-Gespann-Masters könnte noch für Überraschung sorgen

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Zehn der 18 B-Masters-Gespanne fahren am Sonntag beim deutschen Grasbahnauftakt in Schwarme. Die Niedersachsen fahren die Serie trotz anfänglicher Zusage aber nicht mit. Es könnte noch eine Überraschung geben.

Die Gruppe um Maik Mennesclou und Mario Siebert hatte das nationale Gespann-Masters 2016 auch mit der Teilnahme des MSC Schwarme geplant. Die nahmen ihr Ja-Wort später wieder zurück und auch der MSC Diedenbergen hielt seine Zusage am Ende nicht ein.

Die privaten Initiatoren ließen sich dadurch aber nicht schrecken und ziehen ihr Ding jetzt durch, «zum Wohle des Gespannsports», wie sie selbst sagen. Diese neue Miniserie für B-Gespanne wird am letzten Juli-Wochenende in Angenrod und und eine Woche später in Melsungen gefahren.

Wie SPEEDWEEK.com aus sicherer Quelle erfuhr, könnte es zudem noch eine Überraschung geben.

Beim Training in Hof im Westerwald waren bei guten Witterungsbedingungen weniger Teams vom B-Masters dabei als geplant. «Wir hatten nicht den Speed Start in Berghaupten bedacht», gab Maik Mennesclou etwas zerknirscht zu, «das war irgendwie blöd und wir waren selbst Schuld».

Mit Sebastian Rösler (24) und Beifahrer Maximilian Klaas (29) waren auch zwei Neulinge in Hof am Start. Rösler kommt vom MSC Plattling und führt eine Familientradition fort, denn auch sein Vater und der Onkel fuhren schon im Dreirad in die Runde.

Maximilian Klaas kommt von MSC Wachenberg in Haiger-Allendorf. Er fuhr sieben Jahre lang Motocross und verlor sein Herz nach einer Probefahrt an die Gespanne und damit an den Bahnsport. Somit hat der MSC Wachenberg nach Jahren wieder einen aktiven Bahnsportler in seinem Kreis.

Wozu die sozialen Medien gut sein können, zeigt das Beispiel von Sebastian Rösler und Maximilian Klaas. Rösler wollte in den Gespannsport einsteigen, aber ihm fehlte ein geeigneter Beifahrer. Also startete er einen Aufruf bei Facebook und siehe da, jetzt fahren ein Bayer und ein Preuße zusammen im B-Gespann.

Beim Training in Hof zeigten die Neuen unter den gestrengen Augen von Instruktor Karl Keil, dass sie schon einen achtbaren Strich fahren können. Die Süddeutschen sind am Sonntag in Schwarme nicht dabei. Aber es fahren zehn B-Gespanne im Schwarmer Bruch, I-Gespanne sind diesmal nicht am Start.

Starterfeld B-Gespanne:

1. Marco Wessel/Timo Wessel
2. Patrick Hermanns/Patrick Herbst
3. André Schönig/Tim Schönig
4. Kevin Hübsch/Roman Löffler
5. Martin Fischer/Nadin Piereck
6. Oliver Möller/Lars Schliter
7. Daniel Eibl/Julia Starke
8. Raphael San Millan/Benedikt Zapf
9. Nicole Standke/Jenny Plehn)
10. Natasha Bartlett/Ciara Southgate

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
7AT