Roden: Zwei deutsche Teams für EM-Finale qualifiziert

Von Rudi Hagen
Grasbahn-Seitenwagen-EM
Finale Roden: Detz/Arling (NL) siegten vor Harvey/Hogg (GB) und Berwick/Hopkins (GB)

Finale Roden: Detz/Arling (NL) siegten vor Harvey/Hogg (GB) und Berwick/Hopkins (GB)

Mit Raphael San Millan/Benedikt Zapf und Manuel Meier/Melanie Schrempp konnten sich zwei weitere deutsche Teams für das EM-Finale in Werlte qualifizieren. Die Niederländer Wilfred Detz/Wendy Arling siegten überlegen.

Zwölf Seitenwagen-Teams aus sechs Ländern waren im niederländischen Roden angetreten, um sechs weitere Finalisten und zwei Reserve-Teams für das Europameisterschafts-Finale in Werlte am 21. Juli zu finden. Werlte-Chef Josef Hukelmann beobachtete das Geschehen auf der bestens präparierten Sandbahn in der Nähe von Groningen dann auch ausgiebig und freute sich am Ende vor allem, dass mit Raphael San Millan/Benedikt Zapf und Manuel Meier/Melanie Schrempp es zwei weitere deutsche Gespanne auf den Hümmlingring geschafft hatten.

Die Läufe der Seitenwagenklasse im Rahmen des Langbahn-GP Nummer 3 wurden in besonderem Maße von zwei Teams dominiert. Der Niederländer Wilfred Detz und seine Frau Wendy Arling waren die Besten an diesem heißen Sommertag in Roden.

Sie gewannen nicht nur ihre vier Vorläufe, auch im alles entscheidenden Finale, wo die vorher errungenen Punkte nicht mehr zählten, setzte sich das sympathische Pärchen sicher vor den hartnäckig attackierenden Briten Shaun Harvey/Danny Hogg durch.

Dritte wurden die Briten Daniel Berwick/Mark Hopkins vor den Dänen Mike Frederiksen/Steven Grandt, die eine ganze Busladung fröhlicher dänischer Fans im Schlepptau hatten. Raphael San Millan und Benedikt Zapf vom MSC Berghaupten hatten sich mit 14 Vorlaufpunkten direkt für das A-Finale qualifiziert, in dem sie dann auf Platz 5 einfuhren.

Das andere Berghauptener Clubteam, Manuel Meier und seine Schwester und Beifahrerin Melanie Schrempp, mussten die Ochsentour über das B-Finale nehmen, genauso wie die Dänen. Meier/Schrempp siegten hier wie immer nach einem schwachen Start. Im A-Finale wurden sie dann Sechste.

Alle Rennen waren durchweg spannend und liefen wie in den GP-Läufen der Solisten ohne einen einzigen Sturz ab. Ein Team bei den Gespannen hätte sicher auch die Fahrkarte für Werlte verdient, Joel Sudnikevits und Beifahrer Bruno Bachman aus Estland. Die Technik machte ihnen aber einen Strich durch die Rechnung, denn in ihrem vierten Vorlauf und im B-Finale mussten sie jeweils einen Ausfall hinnehmen.

Ergebnisse Semifinale EM Seitenwagen Roden (NL):

Qualifiziert für EM-Finale in Werlte (D) am 21. Juli: 1. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL), 20 Vorlaufpunkte. 2. Shaun Harvey/Danny Hogg (GB), 19. 3. Daniel Berwick/Mark Hopkins (GB), 17. 4. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 6. 5. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D), 14. 6. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D), 12.
Reserve: 7. Barrie Bennett/Eifon Hughes (GB),5. 8. Eric Betous/Bernard Betous (F), 6.
Ausgeschieden: 9. James Hogg/Scott Goodwin (GB), 8. 10. Joel Sudnikevits/Bruno Bachman (EST), 6. 11. Vincent Tocheport/David Malpeyre (F), 4. 12. Stinus Lund/Claes Nedermark (DK), 3.
B-Finale: 1. Meier/Schrempp. 2. Frederiksen/Grandt. 3. Bennett/Hughes. 4. Betous/Betous. 5. Hogg/Goodwin, Sudnikevits/Bachman (beide ausgefallen).
A-Finale: 1. Detz/Arling. 2. Harvey/Hogg. 3. Berwick/Hopkins. 4. Frederiksen/Grandt. 5. San Millan/Zapf. 6. Meier/Schrempp.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 01.04., 19:10, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.04., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.04., 23:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 01.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.04., 01:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 02.04., 01:10, Motorvision TV
Truck World
Do. 02.04., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
139