Danny Märtz: Als Spitzenreiter zum Suzuki-Cup-Finale

Von Michael Sonnick
Drei Punkte liegt der Lokalmatador in der Tabelle vor dem ungarischen Dauerrivalen Bálint Kovács. Wer am Ende Gesamtsieger wird, entscheidet sich in wenigen Tagen beim Finale auf dem Hockenheimring.

In der IDM ist neben den Prädikatsklassen auch die eine oder andere Rahmenrennserie im Start, unter anderem der Suzuki GSX-R 1000 Cup. Danny Märtz aus Dudenhofen bei Speyer übernahm bei der letzten Veranstaltung in Assen/Niederlande erstmals in dieser Saison die Gesamtführung beim Cup und kommt als Spitzenreiter zum IDM Finale, das vom 27. bis 29. September auf den Hockenheimring stattfindet.

Der 31-jährige Suzuki-Pilot gewann auf der 4,555 km langen Grand Prix-Rennstrecke den ersten Lauf am Samstag und feierte seinen zweiten Saisonsieg. Im Ziel hatte Märtz nach zehn Runden einen Vorsprung von 38,663 Sekunden vor Udo Reichmann. Im zweiten Rennen am Sonntag wurde Danny Märtz nach 11 Runden mit 4,997 Sekunden Rückstand Zweiter hinter seinem stärksten Konkurrenten Bálint Kovács aus Ungarn.

Im Gesamtklassement nach 9 von 11 Rennen führt Danny Märtz mit 166 Punkten nur mit drei Zählern Vorsprung vor Kovács mit 163 Punkten. Der Ungar konnte in dieser Saison bereits fünf Rennen gewinnen. Für Danny Märtz wäre es nach 2013 der zweite Gesamterfolg, dort gewann er den Suzuki 750 ccm-Cup. «Durch den erneuten Sieg im Regen wie in Most konnte ich in Assen das erste Mal die Gesamtführung übernehmen», schildert er. «Ich schaue optimistisch nach Hockenheim, dort kenne ich auf meiner Hausstrecke jede Bodenwelle. Es wird aber hart, denn mein Konkurrent ist überall sehr schnell. Das Niveau ist aktuell sehr stark, obwohl wir keine getunten Bikes haben und wir relativ viel Serie fahren. Wir stellen auf allen Strecken neue Rekordrunden beim Suzuki-Cup auf. Ich bin gut vorbereitet und freue mich auf mein Heimrennen in Hockenheim. Vor den letzten zwei Läufen ist alles offen. Der Hockenheimring ist ja nur 20 Minuten von mir entfernt, es werden viele Freunde, Bekannte und Fans vor Ort sein. Der Besuch beim Motorradfinale in Hockenheim ist auf jeden Fall zu empfehlen.»

Die zwei Suzuki GSX-R 1000 Cup-Rennen werden am Samstag um 15.20 Uhr und am Sonntag um 9.55 Uhr über jeweils 14 Runden gestartet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3