IDM Test auf dem Eurospeedway

Von Andreas Gemeinhardt
IDM
Superbike-Meister Martin Bauer beim Lausitz-Test.

Superbike-Meister Martin Bauer beim Lausitz-Test.

Zwei Wochen vor dem ersten Rennen absolvieren IDM-Teams umfangreiche Testfahrten auf dem EuroSpeedway Lausitz.

Bei besten äusseren Bedingungen nutzten einige IDM-Teams und die Piloten des Yamaha R6 Dunlop Cups das Bike-Promotion-Perfektionstraining auf dem Eurospeedway zu  Testfahrten. Für den Deutschen Meister Martin Bauer (Holzhauer Racing Promotion) stand vor allem die Weiterentwicklung des ABS-Systems an seiner Honda im Vordergrund.

Des Weiteren wurde das Team Yamaha Motor Deutschland mit Nina Prinz, Jörg Teuchert, Andrzej Pawelec und Lukasz Wargalla gesichtet. Kawasaki sP trat mit Neuzugang Lucas de Carolis aus Frankreich an. Philipp Hafeneger (Altzschner Racing) sowie Dario Giuseppetti und Kari Vehniäinen (Hertrampf Racing/Ducati) testeten ebenfalls auf dem Eurospeedway.

Grosse Beachtung fand das KTM Superbike Team Germany. Zunächst standen für die Crew um Konrad Hefele vorrangig Entwicklungsarbeiten am Chassis der neuen KTM 1190 RC8 R auf dem Programm. Anschliessend testeten die beiden Piloten Stefan Nebel und Didier van Keymeulen verschiedene Reifenmischungen von Pirelli. Ausserdem gelang es dem Team einige elektronische Probleme zu beseitigen.

Der Yamaha R6 Dunlop Cup ging auf dem Eurospeedway Lausitz mit dem obligatorischen Einführungstraining in seine 32.Saison. Nach der theoretischen Einweisung durften die «Cuppis» am Samstagmittag endlich auf die Strecke. Mit Nina Prinz, Jörg Teuchert, Christian Kellner, Pascal Eckhardt und Herbert Kaufmann standen ihnen dabei fünf der schnellsten IDM-Piloten als Instruktoren zur Seite.

Die Testfahrten auf dem Eurospeedway dauern noch bis zum 16.April an. Weitere Teams aus der IDM haben sich dazu angemeldet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Fr. 18.09., 12:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 1996: Deutschland - Tschechien
  • Fr. 18.09., 13:15, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 18.09., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Fr. 18.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
6DE