MPB Racing: IDM Superbike 2018 mit Yamaha Quartett

Von Esther Babel
IDM Superbike
Die Verträge mit Stefan Kerschbaumer und Daniel Kartheininger wurden für die IDM Superbike verlängert. Neu dabei zwei Nachwuchsfahrer aus dem Yamaha-Cup: Manuel Schoewer und Jan Mohr.

Für das Team MPB Racing um Besitzer Marcel Philipp Bach geht es 2018 in die zweite Saison der IDM. War man in Vorjahr mit Thomas Gradinger (A) in der Supersport 600 und mit Stefan Kerschbaumer (A) und Daniel Kartheininger in der IDM Superbike noch zweigleisig gefahren, setzt das Team 2018 ganz auf die Superbike Kategorie und wächst weiter.

Stefan Kerschbaumer und Daniel Kartheininger haben ihre Verträge mit Bach verlängert. Neu dabei sind Manuel Schoewer und der Österreicher Jan Mohr, die beide aus dem Yamaha-R6-Dunlop-Cup kommen. «Im Vorjahr haben wir mit Thomas Gradinger in der 600er-Klasse auf Anhieb den Titel gewonnen», erklärt Bach. «Das lässt sich nur schwer toppen. Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am Schönsten ist. Ausserdem ist der Bedarf in der Superbike-Klasse einfach größer.»

Drei mal war Kerschbaumer im Vorjahr auf dem Podest gelandet und war am Ende Fünfter der Meisterschaft geworden. Kartheininger war während der schon laufenden Saison zum MPB Team gestoßen und hatte insgesamt 21 Punkte gesammelt. «Gerade in der Superbike-Klasse hatten wir auch ein paar mal Pech», überlegt Bach, «mal sehen, was geht, wenn wir unsere Baustellen aus dem letzten Jahr in Angriff nehmen.»

Für die Motoren der vier Yamaha R1 wird wie im Vorjahr Thomas Kubiak verantwortlich sein. Langeweile dürfte bei Kubiak, der auch Gradinger in der Supersport-Weltmeisterschaft technisch betreut, damit keine aufkommen. Ihm zur Seite steht als neuer Crew-Chief mit Sven Nikella ein eingefleischter Yamaha-Mann und jahrelang im Team von MGM-Chef Michael Galinski unterwegs. «Wegen des WM-Themas habe ich adäquates Personal gesucht», meint der in Düsseldorf ansässige Bach. «Kubiak und Nikella sind in Bottrop zu Hause. Neben den guten Referenzen waren auch die kurzen Wege ausschlaggebend.»

Manuel Schoewer und Jan Mohr sind in Sachen IDM noch zwei unbeschriebene Blätter, haben im Yamaha-Cup aber bereits eine gute Grundausbildung erhalten. «Man muss ja auch bisschen was für den Nachwuchs tun und junge Leute auf ein Superbike setzen», erklärt Bach. Einen ersten gemeinsamen Test hat man bereits in Cartagena absolviert. Nur Kerschbaumer war zu hause und hat beim Studium Gas gegeben. Ende März und Anfang April sind weitere Tests geplant.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE