IDM Superbike Oschersleben: Die Stimmen der Top-3

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Bastien Mackels, Ilya Mikhalchik und Julian Puffe (v.l.)

Bastien Mackels, Ilya Mikhalchik und Julian Puffe (v.l.)

Bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius waren die drei BMW-Piloten Ilya Mikhalchik, Bastien Mackels und Julian Puffe die Hauptdarsteller beim ersten Lauf der IDM Superbike in der Motorsport Arena Oschersleben.

Auch am dritten Tag der German Speedweek brennt die Sonne erbarmungslos auf die Motorsport Arena in Oscherleben nieder. Unter diesen harten Bedingungen gewann Ilya Mikhalchik (UA/alpha Racing-Van Zon-BMW) den ersten Lauf der IDM Superbike 1000 vor Bastien Mackels (B/Wilbers-BMW-Racing) und Julian Puffe (D/alpha Racing-Van Zon-BMW).

     << HIER GEHT ES ZUM RENNBERICHT >>

«Das war gar nicht so leicht, wie es aussah», erklärte der Sieger Ilya Mikhalchik, der mit seinem Sieg nun auch die alleinige Führung im IDM Superbike 1000-Gesamtklassement übernahm. «Zu Beginn waren die Temperaturen noch auszuhalten, doch dann wurde es unerträglich heiß. Am Ende hatte dann auch noch der Grip radikal abgebaut, aber dieses Problem schienen meine Konkurrenten auch zu haben.»

«In den ersten Runden hatte ich Probleme mit meinen Bremsen», erklärte Bastien Mackels. «Das hat sich im Verlauf des Rennen gegeben und ich habe alles versucht, um zu Ilya aufzuschließen, doch inzwischen war er schon zu weit weg. Außerdem hatte ich zu wenig Grip für eine Aufholjagd.»

«In den ersten beiden Saisonläufen habe ich bereits in den ersten Kurven Boden verloren und ich habe mir vorgenommen, dass mir das hier nicht noch einmal passiert», sagte der neue Meisterschafts-Dritte Julian Puffe. «Ich konnte gleich zu Beginn Lorenzo Lanzi überholen und danach habe ich gepusht, so hart es ging. Ich bin aufgrund der Hitze total k.o., ab der zehnten Runde war ich voll im Eimer.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE