SBK-Team MPB ohne Fahrer– Leon Langstädtler geht

Von Esther Babel
Zwei Rennen stehen bei der IDM Superbike noch aus. Doch Leon Langstädtler hat erst einmal keinen fahrbaren Untersatz mehr. Er gab die Trennung vom Team MPB bekannt. Damit sind alle Fahrer weg.

Im Jahr 2017 war Marcel Philipp Bach nach einer IDM-Pause wieder aufgetaucht. Der ehemalige Yamaha-Cup-Pilot wollte nicht nur selber wieder in der IDM Superbike mitmischen, sondern verpflichtet als Fahrer für die Superbike-Klasse auch Stefan Kerschbaumer und für die IDM Supersport den Österreicher Thomas Gradinger. Das Selberfahren überließ Bach, der sich auch beruflich selbstständig gemacht hatte, schnell den anderen und konzentrierte sich ganz auf seinen Job als Chef des Teams MPB. Gradinger wurde am Ende des Jahres IDM-Meister und stieg danach erfolgreich in die Supersport-WM auf.

Zwei Jahre später hat sich das Team MPB zwei Rennen vor Schluss erst einmal in Luft aufgelöst. Mit Leon Langstädtler hat jetzt auch der letzte Pilot seine Trennung bekannt gegeben. Manuel Schoewer war nach einer Handgelenk-Verletzung im Rahmen der Vorbereitungen gar nicht erst angetreten. Stefan Kerschbaumer hatte für ein drittes Jahr im Team MPB für 2019 unterzeichnet und war schon nach dem ersten Rennen weg. Laut Bach war ein Geldgeber abgesprungen.

Für Leon Langstädtler verlief seine bisherige Saison nicht so wie gedacht. Er selbst steigerte sich zwar, doch so richtig vorwärts ging es für ihn nicht. Probleme mit dem Benzin am Nürburgring und ein technisch bedingter Abflug in Most, der eine ordentliche Ersatzteil-Rechnung hervorbrachte, vermiesten Langstädtler eine bessere Bilanz. Doch reden will er lieber über die Zukunft als über die Vergangenheit.

«Viele dachten jetzt, ich sei verletzt nach dem Mega-Abflug in Most», erzählt er. «Aber ich hatte noch nicht mal einen blauen Fleck. Ich sitze zuhause, bin fit und will fahren. Also wenn jemand gebraucht wird? IDM, Langstrecke oder sonst was. Ich bin flexibel.» Den Ausstieg aus dem MPB-Team regelt derweil Papa Martin mit Marcel Philipp Bach. Auch Langstädtler senior hält sich mit Erklärungen zurück und möchte lieber jetzt als später zur sportlichen Tagesordnung zurückkehren.

Im Vorjahr hatte das Team MPB mit Stefan Kerschbaumer, Daniel Kartheininger, Jan Mohr und Manuel Schoewer noch das größte Team in der IDM Superbike gestellt. Noch nicht mal ein Jahr später ist das Geschichte. Mohr und Kartheininger hatten sich nach 2018 bereits bei anderen Teams verpflichtet, Kerschbaumer konnte neben seinem Endurance-Engagement bei GERT56 noch zwei Ersatzfahrer-Jobs bei Weber-Kawasaki und BCC Heilbronn ergattern und schaut sich bereits nach Möglichkeiten für 2020 um. Schoewer hat noch keinen Rennkilometer absolviert und nun wird auch Leon Langstädtler auf Job-Suche gehen.

Marcel Philipp Bach schickte eine schriftliche Stellungnahme zum Ausscheiden von Leon Langstädtler: «Nach einem umfangreichen Gespräch zwischen Team-Chef Marcel Philipp Bach und Fahrer Leon Langstädtler sind die beiden einvernehmlich zu dem Entschluss gekommen, dass Leon nicht weiter im Team MPB Racing die letzten zwei Rennen in Assen und Hockenheim bestreiten wird. Dieser Entschluss wurde unter Berücksichtigung vieler Aspekte getroffen und ist losgelöst von der fahrerischen Leistung Leons. Wir wünschen Leon alles Gute für den weiteren Verlauf seiner Karriere und wissen, dass er sich im Laufe der Saison mental sehr gut entwickelt hat. Es wäre schade, einem jungen talentierten Fahrer nicht die Möglichkeit zu geben, sein Können unter Beweis zu stellen und hoffen, dass sich gegebenenfalls noch eine Möglichkeit ergibt für ein anderes Team an den Start zu gehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 11:10, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 29.11., 15:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 29.11., 15:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 29.11., 16:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 29.11., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 29.11., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 17:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 17:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
2DE