IDM Assen: Superbike-Quali 2 abgesoffen

Von Esther Babel
IDM Superbike

Aus ein paar vereinzelten Regentropfen entwickelte sich binnen Minuten ein Unwetter mit Dauerregen. Die Zeiten des ersten Trainings dienten für die Startaufstellung. Ilya Mikhalchik auf Pole.

Und mal wieder war Eile geboten. Denn eines ist in Assen sicher – der nächste Regen kommt bestimmt. Auch für den Nachmittag waren Schauer angesagt. Und ein Blick gen Himmel zu Beginn des zweiten Qualifyings ließ bei den dicken grauschwarzen Wolken so einiges erahnen. Daher hiess es für die Piloten der IDM Superbike auf Zack sein und möglichst nicht lange fackeln, bevor man eine schnelle Zeit anpeilt.

Über der Start-Ziel-Geraden türmten sich die schwarzen Wolken und schoben sich über die Haupttribüne Richtung Strecke. Alle IDM Superbike-Piloten fuhren raus, und alle kamen wieder rein. Fast. Denn einer fehlte. Bastien Mackels vom Team Wilbers BMW war in seiner dritten Runde gestürzt. Fahrer ok, meldeten die Streckenposten umgehend. Auch wenn auf der Start-Ziel-Geraden noch alles trocken ausschaute, kann es am Ende des weitläufigen Areals in Assen schon wieder ganz anders aussehen.

Nach 15 Minuten dann das endgültige Aus. Es schüttete wie aus Kübeln. An schnell Motorrad fahren war beim besten Willen nicht mehr zu denken. Aber es gibt auch bei Regen die Unermüdlichen. Marc Neumann und Kevin Sieder gönnten sich einen Ausflug im Nassen. Für die Startaufstellung galten die Zeiten aus dem ersten Qualifying.

Startreihe 1: Ilya Mikhalchik (BMW), Ricardo Brink (Yamaha), Bastien Mackels (BMW)

Startreihe 2: Marc Moser (Yamaha), Erwan Nigon (Kawasaki), Dominic Schmitter (Yamaha)

Startreihe 3: Pepijn Bijsterbosch (BMW), Alessandro Polita (Honda), Jan Bühn (BMW)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
2256