Stefan Schrammel fährt wieder IDM

Von Helmut Ohner
IDM Superbike
Schrammel freut sich bereits auf die IDM

Schrammel freut sich bereits auf die IDM

Bereits 2008 versuchte sich in der IDM, damals noch in der Klasse Supersport. Jetzt versucht es der Kärntner in der IDM-Superbike.

Vor drei Jahren versuchte sich Stefan Schrammel mit wechselndem Erfolg schon einmal in der IDM-Supersport. Mit einer Zielankunft in den Punkterängen (15. Platz im zweiten Rennen auf dem Nürburgring) langte es am Jahresende immerhin zum 28. Endrang. «Für einen Neuling war es alles andere als leicht, weil das Freitagstraining meist geregnet und deswegen schwierig war, ein tadelloses Set-up zu erarbeiten», erinnert sich der Eitweger.

Dem 27-jährigen Disponenten einer Personalbereitstellungsfirma stehen damit heuer gleich zwei tiefgreifende Veränderungen bevor. Einerseits wechselt Schrammel von der Yamaha YZF-R1 auf eine BMW S1000RR und andererseits kehrt er der österreichischen Meisterschaft und dem Alpe-Adria-Cup den Rücken, um sich erneut in der IDM zu versuchen. «Diese Entscheidung kommt nicht überstürzt oder unüberlegt. Wir wissen, dass wir uns hiermit in die Höhle der Löwen begeben», kommentiert der österreichische Superstock-600-Meister 2009 seinen Entschluss.

Schrammel, der heuer mit der Lizenz des Polizeisportvereins Wels an den Start gehen wird, freut sich auf die bevorstehenden Herausforderungen. «Wir stecken schon mitten in den Vorbereitungen. Für mich beginnt eine neue Ära. Neues Motorrad, neue Rennstrecken, neue Gegner sind nur einige Dinge, mit denen ich konfrontiert sein werde. Ich kann es gar nicht mehr erwarten mit der neuen BMW für einen ersten Test auf die Strecke zu gehen.»

Mehr über...

Weiterlesen

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6AT