IDM: Qualifying Sachsenring

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Sascha Hommel:  Pole-Position auf dem Sachsenring.

Sascha Hommel: Pole-Position auf dem Sachsenring.

Beim Qualifying zum vierten IDM-Lauf auf dem Sachsenring waren Andreas Meklau, Sascha Hommel, Stefan Bradl sowie Tim und Tristan Reeves die Schnellsten.

IDM Superbike
Kurz vor Beginn des zweiten Zeittrainings der IDM Superbike öffnete der Himmel über dem Sachsenring seine Schleusen. Eine Verbesserung der Zeiten aus dem ersten, trockenen Qualifying war nicht möglich. Und in diesem hatte überraschend der Österreicher Andreas Meklau (Yamaha) die Nase vorne. Titelfavorit Jörg Teuchert (D/Yamaha) schnappte sich in seiner letzten gezeiteten Runde den zweiten Rang. Der dritte Startplatz geht mit Günther Knobloch (A/Ducati) ebenfalls an einen Piloten aus Österreich. Gabor Rizmayer (H/Suzuki) landete auf dem vierten Platz. Für die zweite Startreihe qualifizierten sich Dario Giuseppetti (D/Ducati), Philipp Hafeneger (D/Suzuki), Werner Daemen (B/BMW) und Arne Tode (D/Honda).

Ergebnis Qualifying IDM Superbike


IDM Supersport
Im spannenden Qualifying der Supersport-Klasse lagen die ersten sechzehn (!) Piloten innerhalb einer Sekunde. Tabellenführer Sascha Hommel (D/Honda) holte sich erneut die Pole-Position vor Sebastien Diss (F/Kawasaki). Auf den Plätzen Drei bis Sechs folgen Steven Michels (D/Suzuki), Pascal Eckhardt (D/Yamaha), Michael Peh (D/Yamaha) und Thomas Walther (D/Honda). Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Jeremy McWilliams (GB/Honda) war auf dem Sachsenring nach seiner Verletzungspause erstmals wieder mit von der Partie und landete hinter Roman Raschle (CH/Kawasaki) auf dem achten Platz.

Ergebnis Qualifying IDM Supersport


IDM 125
In der IDM 125 sorgten die drei Grand-Prix-Piloten Stefan Bradl (D), Jonas Folger (D) und Randy Krummenacher (CH/alle Aprilia) als Gaststarter für eine Bereicherung der Achtelliterklasse. Stefan Bradl setzte sich mit zwei Tausendstel Sekunden Vorsprung vor Randy Krummenacher und Marcel Schrötter durch. Jakub Kornfeil (CZ/Aprilia) nimmt das Rennen von Startplatz Vier auf. Jonas Folger landete auf Position Fünf, gefolgt von seinem Aprilia-Markenkollegen Eric Hübsch. Am Sonntag werden die drei Grand-Prix-Fahrer am vierten Saisonlauf der IDM 125 teilnehmen. Für das zusätzliche Einladungsrennen am Sonntagnachmittag um 17.20 Uhr sind alle Permanetstarter der IDM 125 sowie die Gaststarter zugelassen. Damit wird den Achtelliter-Piloten ein zweites Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs ermöglicht.

Ergebnis Qualifying IDM 125


IDM Sidecar
Der dreifache Weltmeister Tim Reeves und sein Bruder Tristan Reeves (GB/GB) fuhren in der IDM Sidecar die schnellste Zeit im Training. Markus Schlosser/Adolf Hänni (CH/CH) und Kurt Hock/Enrico Becker vervollständigen die erste Startreihe. Startplatz Vier holten sich Mike Roscher/Gregory Cluze (D/F). Die Brüder Michael und Bernd Grabmüller (A/A) starten von Position Fünf.
 

Yamaha R6 Dunlop Cup
Im Yamaha R6 Dunlop Cup fuhr Dominik Vincon die Trainingsbestzeit. Auf Rang Zwei sorgte der junge Niederländer Tony Convena für eine Überraschung. Auf den weiteren Plätzen folgen mit Florian Bauer, Steffen Widmann und Ben Gädke die üblichen Verdächtigen. Schnellstes Mädchen im erfolgreichen Nachwuchs-Cup war erneut Lucy Glöckner auf dem achten Rang.

Ergebnis Qualifying Yamaha R6 Dunlop Cup


ADAC Junior Cup
Tobias Blinten aus Kempen startet im ADAC Junior von der Pole-Position. Nur 0,22 Sekunden dahinter qualifizierte sich Toni Riedel bei seinem Heimrennen. Die weiteren Favoriten für das Rennen - Philipp Öttl, Luca Amato, Deni Cudic und Michael Ecklmaier - beendeten das Qualifying der Youngster auf den Plätzen Drei bis Sechs.

Ergebnis Qualifying ADAC Junior Cup

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE