Oschersleben: Fores (Ducati) liefert Rekordserie

Von Esther Babel
IDM Superbike
Javier Fores liefert beim dritten IDM-Event eine blitzsaubere Leistung ab und holt sich beide Siege. Markus Reiterberger erkämpft sich Platz 2, Max Neukirchner rettet sich auf den dritten Rang.

Bereits in der ersten Kurve quetschte sich Javier Fores mit seiner 3C-Ducati wie schon am Vormittag wieder an die Spitze der IDM-Superbike-Konkurrenz und wieder rauschte der Spanier nach der ersten Runde mit einem Vorsprung von über einer Sekunde über die Start-Ziel-Gerade.

Während Fores in der zweiten Runde noch Mal so ganz nebenbei mit einer Runde von 1.25,341 seinen eigenen Rundenrekord unterbot, reihten sich die anderen Piloten mit 1.26er- und mit 1.27er-Zeiten ein. Markus Reiterberger konnte das Tempo der Spitze nicht ganz mitgehen, war aber auf einem sicheren dritten Platz unterwegs.

Mit dem nächsten Rundenrekord von 1.25,320 vergnügte sich Fores an der Spitze. Mit ordentlich Zweikämpfen ging es im Kampf um Platz 4 zwischen Matej Smrz (Yamaha), Damian Cudlin (Kawasaki), Bastien Mackels (BMW) und Michael Ranseder (Honda) zur Sache. Auf den Plätzen 8 und 9 duellierten sich Lucy Glöckner und Marco Nekvasil um den Sieg in der IDM Superstock.

Nach dem ersten Renndrittel hatte sich Reiterberger warm gefahren und ordentlich Boden auf Neukirchner gut gemacht. Ab der sechsten Runde war der Bayer in Schlagdistanz und schaute sich das Treiben von Neukirchner ganz genau an. Doch der Sachse legte wieder an Tempo zu. Derweil fuhr Fores mit einer Zeit von 1.25,303 Rundenrekord Nummer 3.

Ab Runde 9 ging es mit den Überrundungen los. Wenig später bot Reiterberger mit einer Zeit von 1.25,939 seine persönliche Bestzeit auf und machte Meter auf Neukirchner gut. Dahinter hatte sich sein Teamkollege Mackels an Smrz vorbei gebremst unter genauer Beobachtung vom nachrückenden Ranseder.

In der vorletzten Runde ging erstmals Reiterberger an Neukirchner vorbei auf Platz 2 und pünktlich zur letzten Runde hatte der BMW-Pilot einen Vorsprung von 1,035 Sekunden herausgefahren. Den rettete er als Zweiter über die Ziellinie und verwies den Ducati-Konkurrenten auf den dritten Platz. Neukirchner war in der letzten Runde fast noch gestürzt und konnte sich gerade noch über den Ellbogen wieder hoch drücken.

Als Sieger ging mit einem Vorsprung von 6,775 Javier Fores vom Platz. Die Superstock-Wertung gewann Marco Nekvasil vor Lucy Glöckner und Alex Phillis.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE