IDM Superbike: Daemen weiter mit Mackels und BMW

Von Esther Babel
IDM Superbike
Teamchef Werner Daemen wird Markus Reiterberger in die Superbike-WM begleiten. Der IDM Superbike bleibt er dennoch treu und schickt Bastien Mackels ins Rennen 2016.

Langweilig wird es Werner Daemen in der kommenden Saison sicher nicht. Mit seinem diesjährigen Schützling Markus Reiterberger wird er den Schritt in die Superbike-Weltmeisterschaft wagen. Wie genau dieser Umstieg aussieht, wird derzeit noch geplant. Doch einen Teil der IDM-Mannschaft wird Daemen abziehen und mit Reiterberger in die WM schicken. Auch er selbst wird Reiterberger auf die WM-Rennen begleiten.

Doch auch Daemens IDM-Engagement geht 2016 weiter. Einen Vertrag für die IDM Superbike hat der Belgier bereits gemacht. Sein Landsmann Bastien Mackels wird ein weiteres Jahr im Team Van Zon-Remeha-BMW bestreiten. Es wäre das dritte gemeinsame Jahr. Im Jahr 2013 wurde man gemeinsam Sieger der IDM Superstock. In diesem Jahr war Mackels an der Seite von Reiterberger in der IDM Superbike unterwegs.

Den Platz von Reiterberger lässt Daemen vorerst unbesetzt. Stattdessen engagiert er sich mit seinem Team mehr in der IDM Superstock. Einen Vertrag hat er bereits mit dem Österreicher Marco Nekvasil für die Saison 2016 gemacht. In diesem Jahr war der Niederländer Pepijn Bijsterbosch für das BMW Team unterwegs. Doch dessen Vertrag endete nach dem letzten Rennen. Wer diesen Superstock-Platz übernehmen soll, oder ob Bijsterbosch bleibt, ist noch offen. Es wurden Daemen bereits Verhandlungen mit Lukas Trautmann angedichtet. «Er ist ein sehr guter Fahrer. Aber ein offizielles Angebot habe ich ihm nicht gemacht», erklärte Daemen noch beim IDM-Finale.

Das gesteigerte Engagement in der IDM Superstock ist auch im Interesser von Hersteller BMW. Denn der hatte in dieser Saison gegen die Yamaha von Mathieu Gines und Lukas Trautmann und die Kawasaki von Roman Stamm nicht viel ausrichten können. 2016 soll Terrain zurückerobert werden. «BMW unterstützt uns bei diesem Vorhaben», bestätigt Daemen. «Wir werden sehen, wie wir das Team durch die WM-Beteiligung umstrukturieren.»

«Von dem neuen Teamchef von Markus Reiterberger wäre es sehr schlau», glaubt Daemen, «wenn Markus einen Teil seiner bekannten Truppe mitbringen könnte. Denn das wäre gut für Markus und auch gut im Sinne der Beziehungen zu BMW nach Deutschland. Ich werde Markus wenn möglich immer begleiten. Auch bei der IDM werde ich dabei sein. Wie wir das mit dem Übersee-Rennen bei der WM machen, werden wir sehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Di.. 11.05., 22:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 23:05, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
3DE