Katrin Meyer: Sturz, Fussbruch, Operation und Tränen

Von Conny Fulk
IDM Seitenwagen
Am vergangenen Wochenende verletzte sich Katrin Meyer bei einem Unfall im ersten IDM-Rennen in Zolder am Fuß. Jetzt wurde sie erfolgreich operiert, muss aber mindestens sechs Wochen aussetzen.

Für Patrick Vincon und Katrin Meyer vom Team Eilers war das letzte Rennwochenende in Zolder schneller beendet als gedacht. Bereits im ersten Rennen am Samstag verletzte sich Beifahrerin Katrin Meyer bei einem Unfall in der ersten Runde am Fuß, so dass die Seitenwagen-Neulinge auch auf den zweiten Lauf am Sonntag verzichten mussten.

Nach der Rückkehr in Deutschland suchte Meyer sofort einen Arzt auf und wurde bereits am Dienstag am Fuß operiert werden. «Mir geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Ich habe zuerst die Narkose nicht vertragen und mir war die ganze Nacht richtig übel. Aber ich habe Medikamente dagegen bekommen und jetzt konnte ich schon das erste Mal was essen», erzählt Katrin Meyer.

Bei dem Unfall hatte sich Meyer den großen Zeh, sowie den zweiten und dritten Mittelfußknochen gebrochen, was nun gerichtet und mit Drähten stabilisiert wurde. „«Am Zeh stehen die Drähte noch raus, das schaut schon gewöhnungsbedürftig aus. In sechs Wochen werden sie entfernt, die Fäden in zwei Wochen», schildert die Patientin.

Die erste Saison für das Nachwuchsgespann Vincon/Meyer scheint wohl erstmal beendet zu sein. «Bis die Drähte rauskommen, geht erst mal gar nichts», analysiert Katrin Meyer, die am Donnerstag bereits das Krankenhaus verlassen kann, die Lage. «Ich werde einen Gehgips bekommen und muss dann schauen, wie schnell es geht. Im Moment kann mir noch keiner der Ärzte sagen, wie lange ich ausfallen werde. Das schmerzt schon sehr. Als ich erfahren habe, wie lange ich ausfalle, sind bittere Tränen gelaufen. Aber wenn ich die Bilder von dem Unfall sehe, sind wir froh, dass nicht mehr passiert ist und nur der Fuß kaputt ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE