Kevin Wahr: IDM Deal mit Team Romero und Yamaha

Von Esther Babel
IDM Supersport 600
Für Kevin Wahr kann die IDM losgehen

Für Kevin Wahr kann die IDM losgehen

Kevin Wahr wird 2017 für das Team Romero und mit werksseitiger Unterstützung von Yamaha Motor Deutschland auf der neuen R6 in der Superstock-600-Klasse der IDM an den Start gehen.

Kurz nachdem erste Details zur neuen Saison der IDM 2017 veröffentlicht wurden, freut sich Yamaha Motor Deutschland bekannt zu geben, dass sich die Marke in der kommenden Saison neben der Superbike-Kategorie auch in der 600ccm Klasse der Internationalen Deutschen Meisterschaft engagieren wird. Yamaha Motor Deutschland wird 2017 das Team Romero in der Superstock 600 werksseitig unterstützen. Die Unterstützung wird analog zum Team Yamaha MGM von Michael Galinski in der Superbike-Klasse erfolgen. Dazu wurde mit Kevin Wahr ein hochkarätiger Fahrer mit Erfahrungen und zahlreichen Erfolgen aus der Weltmeisterschaft engagiert.

«Ich liebe es, Rennen zu fahren, ich liebe den Wettkampf, in dem wir immer versuchen, das Maximum herauszuholen», erklärt Kevin Wahr. «Mit Yamaha habe ich meine ersten Rennen im Yamaha R6 Cup bestritten, den Deutschen Meistertitel 2013 einfahren dürfen und die ersten Rennen in der Weltmeisterschaft gefahren. Dass ich nun mit Unterstützung von Yamaha Motor Deutschland erneut versuchen darf, um den Titel zu fahren, freut mich sehr. Noch schöner ist es, dass Yamaha ein so tolles neues Bike auf den Markt gebracht hat und den Rennsport in Deutschland derart fördert. Diego Romero ist der richtige Mann, ein derartiges Projekt umzusetzen. Ich vertraue ihm und weiß, dass er unglaublich viel Erfahrung mit der Basis dieses Motorrads hat.»

Das Team Romero ist eine bekannte Größe in der IDM. In den vergangenen Jahren feierte die Crew aus Betzdorf im Westerwald zahlreiche Erfolge in der Supersport-Kategorie und blickt daher auf viel Erfahrung in der Klasse zurück. 2015 dominierten sie die Klasse mit Yamaha und Jan Bühn und holten den Titel. Für Kevin Wahr ist das Team ebenso nicht unbekannt. Bereits 2012 trat er erfolgreich für die Truppe rund um Teamchef Diego Romero in der 600ccm-Klasse der IDM an.

2013 gewann Wahr die deutsche Supersport-Meisterschaft, bevor er 2014 in die World Supersport aufstieg. Er beendete sein erstes Jahr in der Weltmeisterschaft auf Yamaha mit einem 16. Rang in der Gesamtwertung. 2015 wechselte er ins SMS Racing Team und trat auch in der vergangenen Saison noch bei zahlreichen Rennen der Supersport-Weltmeisterschaft an, bevor er sich wieder auf die 600ccm-Klasse der IDM konzentrierte.

«Wir freuen uns, in der kommenden Saison eine derartige Chance zu bekommen», freut sich Teamchef Diego Romero. «Wir sind besonders stolz, dass Yamaha so stark in uns als Team vertraut und sind überzeugt, dieses Vertrauen mit guten Ergebnissen zurückzahlen zu können. Dazu haben wir mir Kevin Wahr einen erstklassigen Piloten, der wie wir viel Erfahrung in der 600ccm-Klasse hat und unsere sowie seine hohen Erwartungen mit Sicherheit erfüllen wird. Die neue YZF-R6 ist an Innovation in dieser Kategorie kaum zu übertreffen. Wir haben ein tolles Paket geschnürt und können es kaum abwarten, damit in die neue Saison zu starten.»

Nicht nur Wahr, sondern auch das Team Romero selbst setzen seit Jahren auf Yamaha. In den letzten sieben Jahren entschied Yamaha die 600ccm-Klasse der IDM für sich. 2017 werden Team und Fahrer mit Unterstützung von Yamaha Motor Deutschland auf der neuen YZF-R6 an den Start gehen. Mit einer neu entwickelten, windschlüpfrigen Verkleidung und einer aggressiven Optik, die alle Eigenschaften einer reinrassigen Yamaha der R-Serie in sich vereint.

«Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass wir das Team Romero 2017 werksseitig unterstützen werden», so Jörg Breitenfeld, Country Manager Yamaha Motor Deutschland. «Als Yamaha Motor Deutschland haben wir natürlich sorgsam gewählt und bauen auf das bewährte Know-How von Diego Romero, der extrem viel Erfahrung in der 600ccm Klasse hat. Dazu haben wir mit Kevin Wahr gemeinsam einen Fahrer gefunden, der mit vielen Erfolgen und Erfahrung aus Weltmeisterschaft und Internationaler Deutscher Meisterschaft positiv gestimmt mit uns in eine neue IDM-Saison gehen wird. Für 2017 haben wir das neue Modell der YZF-R6 bereits präsentiert. Wir sind von diesem Motorrad vollends überzeugt und wollen diese Auffassung werksseitig in den Rennen unterstützen und positive Ergebnisse präsentieren. Dazu liegt es uns natürlich am Herzen, die IDM an sich weiter voranzubringen und zu fördern. Wir sind überzeugt, dass wir ein tolles Paket für eine sehr spannende Saison 2017 geschnürt haben und können den Start in das neue Rennsportjahr kaum erwarten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE