Gesslbauer bezwingt Walchhütter nach hartem Kampf

Von Helmut Ohner
IOEM
Sechster Sieg im siebenten Rennen für Gerold Gesslbauer

Sechster Sieg im siebenten Rennen für Gerold Gesslbauer

Beim siebenten Lauf zur IOEM Superstock 600 machte es Lukas Walchhütter seinem schärfsten Konkurrenten im Kampf um den Titel, Gerold Gesslbauer, nicht gerade leicht, einen weiteren Sieg einzufahren.

Gerold Gesslbauer musste beim siebenten Lauf der IOEM Superstock 600 in Rijeka/Grobnik hart kämpfen, um sich zum sechsten Mal in dieser Saison das Punktemaximum zu sichern. Dem Yamaha-Piloten gelang es beim Start, sich an seinem härtesten Rivalen um den Sieg, seinen Markenkollegen Lukas Walchhütter, hinter sich zu lassen.

Von der achten bis zur zehnten des 13 Runden dauernden Rennens konnte Walchhütter die Führung behaupten, fiel dann aber wieder hinter dem Titelverteidiger an die zweite Stelle zurück. In den verbleibenden drei Runden behauptete Gesslbauer die erste Position und überquerte mit beinahe zwei Sekunden Vorsprung die Ziellinie.

Mit dem dritten Rang vor dem Deutschen Thomas Eder gelang Kevin Ranner seine erste Top-3-Platzierung in der laufenden IOEM Superstock 600. Nach den Läufen auf dem Slovakia Ring, bei denen er Rang 4 und 5 belegte, musste er auf die Veranstaltungen in Poznań und auf dem Pannonia Ring verzichten.

Raimund Söllinger kam an der fünften Stelle ins Ziel und verteidigte damit seinen dritten Platz in der Zwischenwertung. Der sechste Rang ging an Robin Zeilinger, der Turgut Durukan und Gerald Gruber auf Distanz halten konnte. Der Deutsche Jakob Furtner, für den Rijeka die erste Veranstaltung in der Meisterschaft ist, fiel durch Sturz aus.

Ergebnis
1. Gerold Gesslbauer, 13 Runden in 20:00,269 min. 2. Lukas Walchhütter, 1,969 sec. zur. 3. Kevin Ranner, +12,203 sec. 4. Thomas Eder (D). 5. Raimund Söllinger. 6. Robin Zeilinger. 7. Turgut Durukan (TR). 8. Gerald Gruber, alle Yamaha. Schnellste Runde: Gesslbauer in 1:30,941 min.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE