Thomas Berghammer - Weitere Operation erforderlich

Von Helmut Ohner
Thomas Berghammer mit Vater und Freundin

Thomas Berghammer mit Vater und Freundin

Ein Gaststart bei den Rennen zur IOEM Superbike in Rijeka (23. bis 25. August) war fix eingeplant, doch die Nachwirkungen seiner schweren Beinverletzung verhindern den Einsatz von Thomas Berghammer.

Der Salzburger Thomas Berghammer hat sich diese Saison entschlossen der Internationalen Road Racing Meisterschaft (IRRC) gegenüber der Internationalen Österreichischen Meisterschaft (IOEM) den Vorzug zu geben. Weil das Automotodrom Grobnik bei Rijeka aber zu seinen Lieblingskursen zählt, wollte er in Kroatien unbedingt bei der IOEM Superbike an den Start gehen, doch daraus wird nichts.

Im ersten Lauf zur IRRC Superbike stürzte der Suzuki-Pilot und rutschte dabei mit einem Bein unter die Leitplanken, wobei ein Großteil seiner Haut abgeledert wurde und im Spital von Chimay wieder angenäht werden musste. «Der Einschlag in die Leitplanken war heftig, meine gute Ausrüstung hat Schlimmeres verhindert», schilderte Berghammer damals im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Nach der Rückkehr in seine Heimat wurde Berghammer im Unfallkrankenhaus Salzburg zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen. «Die Versorgung meiner Verletzungen war in Belgien perfekt. Ich wollte aber trotzdem so schnell wie möglich nach Hause, weil die Sprachbarriere einfach zu groß war. Die Ärzte haben nur Französisch gesprochen. Wir haben uns noch am Renntag auf die Heimreise gemacht.»

Fast drei Wochen verbrachte Berghammer im Spital. «Am Freitag wurde ich entlassen. Ich muss jeden zweiten Tag zur Kontrolle und Wundbehandlung. Ein Teil meiner Haut ist zwar wie befürchtet abgestorben, die Ärzte sind trotz Allem mit dem Verlauf der Heilung zufrieden. Am Donnerstag fällt die Entscheidung, wann die erforderliche Hauttransplantation durchgeführt wird.»

Noch hofft der zweifache österreichische Supersport-Meister am Finale der IRRC Superbike in Frohburg Ende September teilnehmen zu können. «Wenn geht, möchte ich fahren. Dazu müsste mein Bein allerdings wieder voll belastbar sein. Ich habe heuer auf den mir unbekannten Strecken gesehen, wie wichtig es ist, eine gute Grundabstimmung des Motorrades zu haben. Die Trainings sind einfach zu kurz dazu.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 24.09., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 14:05, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 24.09., 14:15, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 5. Station Azoren
  • Fr.. 24.09., 14:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE