Souveräner Dixon siegt in Kansas

Von Guido Quirmbach
Indy Car
Ungefährdeter Sieg für Scott Dixon in Kansas

Ungefährdeter Sieg für Scott Dixon in Kansas

Der Neuseeländer beherrschte das erste Oval-Rennen der Indy Car-Saison 2010.

Genauso überlegen wie es Ryan Briscoe im Qualifying war, dominierte Scott Dixon das Kansas 300 auf dem 1,5 Meilen-Oval ausserhalb von Kansas City. Gegen den Neuseeländer war kein Kraut gewachsen, auch die lediglich vier Gelbphasen brachten ihn nicht aus dem Konzept. Lediglich in der Anfangsphase gab es für ihn einen «Big Moment», als er kurz hinter dem zu dem Zeitpunkt noch führenden Dixon den Anpressdruck verlor und bedrohlich in Richtung Mauer abdriftete. Insgesamt führte Dixon 167 der 200 Runden, es war der vierte Ganassi-Sieg in Folge in Kansas und der zweite für Dixon.

Es gab am Ende einen Gansassi-Doppelsieg, Dario Franchitti belegte Rang zwei
vor dem besten Andretti-Pilot Tony Kanaan. Dahinter landete Helio Castroneves, der vor dem letzten Re-Start sechs Runden vor dem Ende noch auf der zweiten Position lag. Der dreifache Indy-Sieger, der in vier Wochen mit den Vierfach-Winnern A.J. Foyt, Al Unser sr. und Rick Mears gleichziehen will zollte den Siegern Respekt: «Die Ganassi-Jungs waren heute in einer eigenen Liga!» Sein Teamkollege, der im Training dominierende Ryan Briscoe wurde Sechster hinter dem Long Beach-Sieger Ryan Hunter Reay. Die ersten sechs waren am Ende noch in einer Runde.

Ein eher bescheidenes Rennen lieferte der weiterhin in der Meisterschaft führende Australier Will Power, der am Ende Zwölfter wurde. Die Schweizerin Simona De Silvestro beendete ihr erstes Oval-Rennen in einem Indy Car auf einem soliden 19. Rang.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE