Marco Andretti zittert sich ins «500»

Von Dennis Grübner
Indy Car
Ryan Hunter-Reay lief am Ende die Zeit davon

Ryan Hunter-Reay lief am Ende die Zeit davon

Dramatik beim «Bump Day» der IndyCar Series in Indianapolis. Marco Andretti schaffte es in letzter Sekunde ins Feld und kegelte damit seinen Teamkollegen raus. Zwei Andretti-Fahrer schauen zu.

Ryan Hunter-Reay und Marco Andretti standen zehn Minuten vor dem Trainingsende auf den letzten beiden sicheren Plätzen für das Indianapolis 500. Dann kam Alex Lloyd auf die Strecke und zog an beiden Fahrern vorbei. Von dem Zeitpunkt an war klar, dass entweder Marco Andretti oder Ryan Hunter-Reay nicht beim wichtigsten Rennen des Jahres dabei sein werden. Andretti konnte eine Minute vor dem Ende noch einmal auf die Strecke und verbesserte sich nochmals. Damit war sein Teamkollege Hunter-Reay raus. Zuvor scheiterte bereits Mike Conway, der Sieger des Rennens in Long Beach, an der Qualifikationshürde.

«Wir haben ein Problem,» sagte der vollkommen enttäuschte Ryan Hunter-Reay kurz nach der Zieldurchfahrt seines Teamkollegen. «Wir hatten es bereits die ganze Woche auf dem Schirm. Unser Defizit sollte uns klar geworden sein,» so der Andretti-Pilot bezüglich der Frage, ob man den «Bump Day» bereits erwartet hatte.

Lediglich John Andretti schaffte es bereits gestern auf Anhieb ins Feld. Danica Patrick und Marco Andretti sicherten sich erst heute ihren Startplatz. Ebenfalls am Rennen teilnehmen werden Paul Tracy, Ryan Briscoe, Charlie Kimball, Graham Rahal, Pippa Mann und Ana Beatriz.

Verpasste haben damit den Einzug James Jakes, Raphael Matos, Sebastian Saavedra, Scott Speed und Ho-Pin Tung. Die beiden Letzteren traten am Sonntag schon gar nicht mehr an.

Die Jubiläumsausgabe der 500 Meilen von Indianapolis steigt am kommenden Sonntag den 29. Mai um 18.00 Uhr MESZ. Erstmals wurde das Rennen am 30. Mai 1911 ausgetragen. Bedingt durch die beiden Weltkriege und der daraus resultierenden Unterbrechung ist es die 95. Ausgabe.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
6DE