Jochen Rotter: Überrundeter vermasselt Rang 3

Von Helmut Ohner
IRRC
Suzuki-Pilot Jochen Rotter

Suzuki-Pilot Jochen Rotter

Beim vorletzten Wochenende der IRRC Supersport in Horiče schrammte Jochen Rotter im zweiten Rennen wegen eines unaufmerksamen Überrundeten haarscharf am dritten Platz vorbei.

Die Naturrennstrecke von Horiče zählt zweifellos zu den bevorzugten Kursen von Jochen Rotter, das stellte der Suzuki-Pilot im ersten Qualifikationstraining mit der viertschnellsten Zeit unter Beweis. Im entscheidenden zweiten Zeittraining fiel er an die sechste Stelle zurück, weil er seinen Reifen zu früh zu viel zugemutet hatte und danach ausgerechnet auf einer schnellen Runde abgebrochen wurde.

Der Start zum ersten Lauf gelang Rotter gut, doch wegen eines Unfalls musste das Rennen noch in der ersten Runde gestoppt werden. «Den zweiten Start habe ich leider alles andere als gut erwischt. Ich musste mich von weit hinten Platz um Platz mühsam nach vorn kämpfen», zeigte sich der mehrfache österreichische Superstock-600-Meister mit dem fünften Platz nur mäßig zufrieden.

Das zweite Rennen lief dann um einiges besser für Rotter. Bis knapp vor dem Ziel lag er sogar an der dritten Stelle. Den Podiumsplatz vor Augen wurde er von einem zu überrundenden Fahrer behindert. «Durch ihn konnte ich meinen Schwung nicht aus der letzten Kurve auf die Start-Ziel-Geraden mitnehmen und der Belgier Laurent Hoffmann konnte sich noch knapp an mir vorbeischieben.»

«Über den vierten Rang kann ich mich so knapp nach dem Zieleinlauf nicht richtig freuen, vielleicht kommt das später noch. Es ist einfach ärgerlich, dass in einer so entscheidenden Situation von den Streckenposten keine blauen Fahnen geschwenkt wurden und ich deswegen den sicher scheinenden dritten Rang um 63 Tausendstelsekunden verpasst habe.»

In der Gesamtwertung der IRRC Supersport konnte der Kfz-Techniker einige Plätze gutmachen, eine weitere Verbesserung scheint allerdings außer Reichweite. Vor der letzten Veranstaltung Ende September in Frohburg liegt der 33-jährige Niederösterreicher mit 69 Zählern an der siebenten Stelle. «Durch eine Sommergrippe musste ich auf die Rennen in Chimay verzichten, das rächt sich jetzt.»

IRRC SUPERSPORT HORICE – ERGEBNIS QUALIFYING
1. Thomas Walther 2.19.689, 2. Matthieu Lagrive 2.20.056, 3. Laurent Hoffmann 2.20.267, 4. Pierre Yves Bian 2.20.355, 5. Max Gaube 2.20.631, 6. Jochen Rotter 2.20.705, 7. Michal Vecko 2.20.913, 8. Jonathan Goetschy 2.21.425, 9. Petr Wiesenberg 2.21.658, 10. Daniel Schmidt 2.22.275, 11. Kai Zentner 2.23.567, 12. Benjamin Beume 2.25.138, 13. Anssi Koski 2.26.228, 14. Sebastian Frotscher 2.26.354, 15. Ilja Caljouw 2.27.266, 16. Frantisek Loucka 2.27.713, 17. Martin Riedl 2.27.739.

IRRC SUPERSPORT HORICE – ERGEBNIS RENNEN 1
1. Matthieu Lagrive, 2. Thomas Walther, 3. Laurent Hoffmann, 4. Max Gaube, 5. Jochen Rotter, 6. Petr Wiesenberg, 7. Jonathan Goetschy, 8. Pierre Yves Bian, 9. Kai Zentner, 10. Sebastian Frotscher, 11. Anssi Koski, 12. Daniel Schmidt, 13. Benjamin Beume, 14. Karel Brandtner, 15. Martin Riedl, 16. Frantisek Loucka, 17. Martin Sedlak, 18. Andrea Majola, 19. Quentin Limousin, 24. Robert Rhode.

IRRC SUPERSPORT HORICE – ERGEBNIS RENNEN 2
1. Thomas Walther, 2. Matthieu Lagrive, 3. Laurent Hoffmann, 4. Jochen Rotter, 5. Jonathan Goetschy, 6. Petr Wiesenberg, 7. Kai Zentner, 8. Michal Vecko, 9. Daniel Schmidt, 10. Benjamin Beume, 11. Sebastian Frotscher, 12. Martin Riedl, 13. Karel Brandtner, 14. John Ross Billega, 15. Frantisek Loucka, 16. Quentin Limousin, 17. Martin Sedlak, 18. Krystian Paluch, 21. Robert Rhode.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
61