IRRC: Matti Seidel auf dem Vormarsch

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Matti Seidel kommt in der International Road Racing Championship immer besser in Fahrt und zeigte auch in Chimay einen deutlichen Aufwärtstrend.

Für IRRC-Neuzugang Matti Seidel begann die dritte Runde der International Road Racing Championship in Chimay mit einigen Hindernissen. Statt das erste freie Training zum Kennenlernen der für ihn neuen Strecke zu nutzen, mussten Seidel und seine Konkurrenten zunächst einmal die Schäden, den ein heftiger Gewittersturm verursachte, beseitigen. Das erste Training wurde abgesagt. 

«Leider hatte ich wegen des Unwetters nur sehr wenig Zeit, um mich auf die Verhältnisse in Chimay einzustellen», erklärte der BMW-Pilot. «Aber ich merkte früh, dass mir die schnelle und flüssige Strecke sehr gut liegt. Mit den nur wenigen Trainingskilometern holte ich mir im ersten Lauf vom zwölften Startplatz aus den zehnten Rang. Für die noch ausstehenden zwei Rennen änderten wir die Übersetzung sowie einige Details am Fahrwerk und das zahlte sich aus.»

Mit einem siebten und einen sechsten Platz erreichte Seidel seine bisher besten IRRC-Ergebnisse und rückt in der Superbike-Wertung auf den fünften Gesamtrang nach vorne. «In den Bremszonen vor den Schikanen hatte ich noch Reserven, dagegen lief es auf den schnellen Streckenabschnitten richtig gut», berichtete der 28-Jährige. «Mit meinen Ergebnissen bin ich zufrieden. Vor allem, weil wir die technischen Probleme, die uns bei den ersten beiden IRRC-Veranstaltungen zu schaffen machten, nun gelöst haben.»

Die vierte IRRC-Saisonrunde findet am 21. und 22. September auf dem Frohburger Dreieck statt. «Natürlich wird das mein Heimrennen», meinte der ehemalige IDM- und Endurance-WM-Pilot. «Einen Heimvorteil habe ich dort allerdings auch nicht, denn ich bin bisher in Frohburg noch nie ein Rennen gefahren. Aber ich freue mich sehr, endlich wieder vor einheimischem Publikum anzutreten. Ich denke, es wird auch ein Wiedersehen mit vielen Freunden und ehemaligem Kollegen geben.»

 

IRRC SUPERBIKE - Gesamtstand

1. Didier Grams (D/BMW) - 170 Punkte

2. Nicky de Wit (B/Kawasaki) - 101 Punkte

3. David Drieghe (B/Honda) - 90 Punkte

4. Vick de Cooremeter (B/BMW) - 71 Punkte

5. Matti Seidel (D/BMW) - 61 Punkte

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE