IRRC-Saisonauftakt in Hengelo ohne Matti Seidel

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Matti Seidel muss eine verletzungsbedingte Zwangspause einlegen und wird zum ersten Lauf der International Road Racing Championship in Hengelo nicht am Start sein.

Matti Seidel (Team MSA Racing by Penz13.com) brach sich vor elf Tagen bei einem Trainingssturz in Most das Fersenbein. Der 28-jährige Sachse landete im Kreiskrankenhaus Zschopau, der Bruch wurde mit zwei Schrauben fixiert. Am kommenden Freitag werden die Fäden der Operations-Wunde entfernt. Anschließend beginnt Seidel mit der Physiotherapie und dem Wiederaufbautraining.

Der Unfall ereignete sich beim Vorsaisontest im Autodrom Most. Am Ende der Start-Ziel-Gerade geriet Seidel auf eine Ölspur und verlor die Kontrolle über das Motorrad. «Zunächst verspürte ich starke Schmerzen in meiner Schulter», erklärte der ehemalige Endurance-WM-Pilot. «Als ich mich hinter den Reifenstapeln in Sicherheit bringen wollte, konnte ich nicht richtig auftreten. Mir war schnell klar, dass es eine schwerere Verletzung ist.»

«Die Operation im Kreiskrankenhaus Zschopau ist sehr gut verlaufen. Ich möchte mich ganz besonders beim gesamten Team von Niels Haselhoff aus der Unfallchirurgie bedanken, sie haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Leider werde ich zum Saisonauftakt der International Road Racing Championship in Hengelo nicht antreten können. Mein Ziel ist, bis zum zweiten IRRC-Saisonlauf am 8. Juni in Oss wieder fit zu sein. Die Zeit drängt, denn es wäre schade, wenn unsere Arbeit über den Winter umsonst gewesen ist.»

Frühzeitig konnte Seidel die Weichen für die Saison 2014 stellen. Mit der Unterstützung eines Chemnitzer Maschinenbau-Unternehmens wurde eine BMW S 1000 RR aus den Beständen des Penz13.com Racing Teams erworben. Seidel tritt mit seinem eigenen neu formierten Team «MSA Racing by Penz13.com» an, das von Rico Penzkofers Crew im technischen Bereich unterstützt wird. Als Mechaniker sind Thoralf Nestler und Steffen Karsten dabei.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE