IRRC Chimay: Vincent Lonbois weiter auf Titelkurs?

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Für die Piloten und Teams der International Road Racing Championship beginnt im belgischen Chimay am Wochenende vom 22. bis 24. Juli 2016 das zweite Saisondrittel.

Der Circuit in Chimay ist eine altehrwürdige Strecke im Süden Belgiens. Von 1926 bis 1991 betrug die Streckenlänge 10,702 bzw. 10,450 Kilometer, die absolut schnellste Runde wurde mit einem Schnitt von 195,327 km/h absolviert. Von 1929 bis 1972 war der «Grand Prix des Frontières» für Automobile das Highlight im Terminkalender.

Im Laufe dieser Jahre trugen sich auch Weltklasse-Piloten wie Giacomo Agostini, Barry Sheene, Phil Read, (Motorrad), Niki Lauda, Jacky Ickx, Jackie Oliver, Emerson Fittipaldi und Clay Regazzoni (Automobil) in die Siegerlisten ein.

1992 wurde die Strecke auf 4,515 Kilometer verkürzt und mit vier Schikanen entschärft. Neben nationalen belgischen Motorrad-Meisterschaftsläufen und Klassik-Veranstaltungen gastiert seit der Saison 2010 auch die International Road Racing Championship auf dem Traditionskurs.

Die Konstellation in der IRRC-Superbike-Wertung ist klar: Der Belgier Vincent Lonbois (BMW) dominierte bisher in allen vier Läufen und reist mit der Idealpunktzahl 100 nach Chimay. Sein Teamkollege Sebastien Le Grelle (BMW), der im vergangenen Jahr den IRRC-Superbike-Titel eroberte, liegt mit 73 Zählern auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, gefolgt von Didier Grams (D/BMW/64 Punkte), Johan Fredriks (NL/Kawasaki/46) und Jochem van den Hoek (NL/Kawasaki/42).

In der Supersport-Klasse liegen Titelverteidiger Marek Cerveny (CZ/Kawasaki) und Joey den Besten (NL/Yamaha), der Gesamtsieger des Jahres 2014, mit jeweils 90 Punkten gleichauf an der Spitze des Gesamtklassements. Der Schleizer Thomas Walther präsentierte sich bisher ebenfalls in einer ausgezeichneten Form und belegt mit 58 Punkten den dritten Gesamtrang vor Laurent Hoffmann (B/Kawasaki/45) sowie Thomas Wendel (D/Yamaha/42).

IRRC Superbike - Gesamtklassement

IRRC Supersport - Gesamtklassement

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE