Ferrari Challenge: Pirelli bringt Farbe zur Strecke

Von Rob La Salle
Produkte
Das Safety-Car der Ferrari Challenge, ein Ferrari 488 GTB

Das Safety-Car der Ferrari Challenge, ein Ferrari 488 GTB

​Der Mailänder Traditionshersteller Pirelli bringt ein wenig Farbe in den Spoort: Das Safety-Car der «Ferrari Challenge» wird mit Reifen der P Zero Color Edition ausgerüstet – jedes Mal mit anderer Farbe.

In der beliebten «Ferrari Challenge» bringt Pirelli exklusiv einige neue Farbtupfer auf die Rennstrecken. Denn das Safety-Car der Rennserie wird künftig mit Reifen der so genannten P Zero Color Edition ausgestattet. Dabei richtet sich die Farbe auf den Reifen nach den Landesfarben des jeweiligen Ausrichtungsortes. So wurde für die Veranstaltung in Spa- Francorchamps im Gelb von Belgien gewählt, die zentrale Farbe der Nationalflagge. Gelb ist seit vielen Jahrzehnten auch die offizielle Rennfarbe von Belgien.

Die Farben der Pirelli P Zero Reifen am Safety-Car, einem Ferrari 488 GTB, symbolisieren auf einigen der anspruchsvollsten und legendärsten Strecken der Welt somit nicht nur Landesfarben, sondern auch die Tradition. Auf der Strecke in Misano in Italien werden die Reifen rot markiert sein, im tschechischen Brünn dann blau (wie auf der Nationalflagge), in Barcelona dagegen goldfarben, ebenfalls in Anlehnung an die Nationalfarben.

Für das Weltfinale in Monza, das vom 1. bis 4. November statfindet, stehen die Farben auf den Reifen noch nicht fest. Denn in den sozialen Netzwerken können Follower von Pirelli die Farbe für die entscheidende Schlussrunde der Meisterschaft im Speed-Tempel wählen.

Die P Zero Reifen der «Color Edition», einer exklusiven Innovation von Pirelli, brechen mit der Vorstellung, dass Reifen quasi von Natur aus rund und schwarz sein müssen. Die Color Edition von Pirelli für P Zero Reifen ab 19 Zoll ermöglicht Fahrern von Premium- und Prestigefahrzeugen die Personalisierung. Neben sieben Standardfarben können Kunden auf einer eigenen Website aus hunderten weiterer individueller Farbtöne wählen.

Die zweite Innovation betrifft die Haltbarkeit der Farbe auf den Reifenflanken. Sie basiert auf einer bahnbrechenden Technologie von Pirelli. Bei ihrer Entwicklung nutzten Ingenieure des Herstellers ihre Erfahrungen aus der Formel 1, in der farbige Pirelli Reifen seit 2011 eingesetzt werden. Für die Serienproduktion kreierten sie ein Verfahren, bei der die Reifenflanken mit einem speziellen Material versiegelt werden, bevor die Farbschicht aufgetragen wird. Diese Schicht wiederum wird durch chemische Substanzen vor dem Verblassen geschützt, hervorgerufen durch Sonneneinstrahlung, die Alterung und den täglichen Gebrauch der Reifen Und das alles, ohne die Leistungsfähigkeit der Pneus zu beeinträchtigen.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 23:35, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 13.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 14.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 14.05., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 14.05., 02:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 14.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 14.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 14.05., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
» zum TV-Programm
3DE