Shoei NXR: Ein Helm für alle Fälle

Von Rolf Lüthi
Ob Überlandfahrt auf einem unverkleideten Motorrad oder Rundstreckentraining mit einer Sportmaschine - der Motorradhelm Shoei NXR passt immer.

Bei schönem Sommerwetter auf der gemütlichen Überlandfahrt bewährt sich ein Helm noch bald einmal. Immerhin fällt der Shoei NXR schon beim anziehen durch sein geringes Gewicht auf, was man auf langen Etappen zu schätzen weiss. Der Einstieg ist zwar etwas eng, dafür sitzt der Helm perfekt. Eine Brille lässt sich gut einfädeln und sitzt dann perfekt auf der Nase. Dank Riemenverschluss mit Doppel-D-Ring ist der Riemen immer genügend straff angezogen.

Die Helmschale besteht aus mehreren Schichten unterschiedlicher Fasergewebe, die Styropor-Innenschale ermöglicht durch unterschiedlich dichte Zonen erhöhte Schutzfunktion.

Das Lüftungssystem mit vier Einlässen an Kinn und Stirn und abenso vielen Auslässen an der Helmrückseite ist so effizient, dass man über Land auch bei Hitze mit geschlossenem Visier fahren kann. Dadurch entfallen lästige Pfeifgeräusche auf unverkleideten Motorrädern bei spaltbreit geöffnetem Visier. Ebenso kann bei Regen das Pinlock-Visier geschlossen bleiben, selbst bei Ampelstopps. Dadurch läuft kein Wasser auf der Innenseite des Visiers herunter, die Sicht ist besser. Auf der Überlandfahrt bei Sonnenschein und im Stadtverkehr erfreut man sich am grossen Sichtfeld.

Der Shoei NXR bewährte sich auf einer 7500 km langen Tour bei teilweise wechselhaftem Wetter nach Portugal auf einem Youngtimermotorrad ebenso wie auf dem Rundkurs von Anneau du Rhin auf einem Sportmotorrad.

Der Shoei NXR ist in Grössen von XXS bis XXL in derzeit 23 Designs erhältlich im Fachhandel, je nach Design für 429 bis 529 Euro (CHF 489.- bis 599.-).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3