Intermot 2018: Zahlreiche Weltpremieren in Köln

Von Rolf Lüthi
Produkte
An der Motorradmesse Intermot vom 3. bis 7. Oktober 2018 präsentieren mehr als 1.000 Aussteller aus 40 Ländern die neuesten Modelle und Produktinnovationen. Fester Bestandteil ist die Customszene.

Die Intermot belegt die Hallen 6 bis 10 des Kölner Messegeländes mit einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern. Dabei wird das erfolgreiche Konzept, die Marktführer auf alle Hallen zu verteilen, fortgeführt, um einen kontinuierlichen Besucherfluss zu gewährleisten.

In Köln am Start sind unter anderen BMW, Harley-Davidson, Honda, Ducati, Kawasaki, KTM, Kymco, die Piaggio-Gruppe mit den Marken Aprilia, Moto Guzzi und Vespa, sowie Suzuki, Triumph und Yamaha. Daneben sind auch Indian, Royal Enfield und Horex mit eigenen Präsentationen dabei. Auch die Marke Benelli ist wieder in Köln zu sehen.

Zudem setzen neue Marken aus dem E-Antrieb-Segment Impulse, wie beispielsweise Energica und Zero bei den E-Motorrädern sowie emco oder Kumpan bei den E-Rollern. Im Bekleidungsbereich ist besonders die Rückkehr des bekannten italienischen Herstellers Dainese zu nennen, der zudem die renommierte Helmmarke AGV mit zur Intermot bringt.

Von den über 1.000 ausstellenden Unternehmen und Marken kommen fast 65 Prozent aus dem Ausland. Die stärksten Beteiligungen verzeichnet die Intermot aus Italien, den USA, den Niederlanden, Großbritannien, Pakistan, Spanien, China und Taiwan. Neben den individuellen Auftritten beteiligen sich zudem Ausstellergruppen aus China, Großbritannien, Italien, Pakistan, Taiwan und den USA.

Die Intermot customized in Halle 10.1 präsentiert sich in diesem Jahr deutlich größer und internationaler. Von den großen Herstellern haben bereits BMW, Harley-Davidson, Kawasaki, Yamaha und erstmalig auch Suzuki und Indian eine zusätzliche Beteiligung im Bereich der Intermot customized angemeldet. Außerdem sind hier so namhafte Distributoren wie Custom Chrome Europe, Louis, Motorcycle Storehouse und der Teilespezialist Zodiac vertreten.

Am Start sind natürlich auch international bekannte Umbauer – beispielsweise Berham Custom, Harley Factory, JvB, Fred Kodlin, Mellows, No-Limit-Custom, Walzwerk, Wrenchmonkees oder auch die Sultans of Sprint, ein Zusammenschluss von Umbauern und Sprintern. Passend zum Umfeld zeigen zahlreiche Anbieter das Szene-gerechte Zubehör – von der Bekleidung über Helme bis hin zu maßgefertigten Teilen und Auspuffanlagen.

Wie Custom-Bikes entstehen, zeigen Profis vor Ort in der «Garage Area». Hier werden Arbeiten wie das Tauschen von Fußrasten, Lenkern, Scheinwerfern und Blinkern ebenso fachmännisch erklärt und vorgeführt wie beispielsweise das Dengeln und Anpassen eines Tanks. Sogar eine mobile Lackierkabine ist integriert.

In diesem Jahr können Customizing- und Schrauberfans zwei Projekte vom Entwurf bis zum fertigen Bike begleiten: Eine brandneue Ducati Scrambler 1100 wird in den fünf Messetagen umgebaut. Niels Peter Jensen, ProSieben Maxx Moderator von Formaten wie «Extreme!» und «Man Made» und selbst begeisterter Customizer, begleitet und diskutiert den Umbauprozess in der Garage Area Lounge.

Unter dem Motto «Schrott wird flott» sucht die Intermot customized eine Konzeptidee aus der Motorrad-Community, bei der ein vorgegebenes Motorrad (Honda CB 450 S) mit Teilen der Marken LSL und Highsider im Wert von maximal 750 Euro umgebaut wird. Das Siegerkonzept wird durch den Gewinner und mit Unterstützung der Fachleute in der Garage Area umgesetzt und bis zum Ende der Intermot fertig gestellt.

Ein Highlight an der Intermot customized ist auch in diesem Jahr die AMD Championship of Custom Bike Building, die alle zwei Jahre in Köln Station macht. Hier stellen sich die bekanntesten Umbauer mit spektakulären Kreationen einer internationalen Jury. In der FreeStyle Klasse wird der Weltmeistertitel vergeben – in dieser Klasse ist alles erlaubt. Daneben zeigen die Customizing-Spezialisten in weiteren vier Klassen ihre Kreativität.

Die Themenfläche «Connected Motorcycle World» ist in fünf Schwerpunkte gegliedert: Connectivity Vehicle to Vehicle - Connected Horizon & Head Up Display - Group Riding Communication - App & Smartphone Integration - Emergency Calls. Gemeinsam mit den Unternehmen Bosch, Cardo Systems, digades, Sena und dem Connected Motorcycle Consortium CMC (dem derzeit BMW, Honda, Yamaha, Ducati, Kawasaki, KTM und Suzuki angehören) präsentiert die INTERMOT aktuelle Lösungen und Innovationen rund um sicherheitsrelevante, digitale Komponenten, sowie verbesserten Komfort in der Kommunikation dank digitaler Technologien und Applikationen. Gezeigt werden sowohl marktreife wie auch visionäre Ideen. Dazu gehört auch eine umfangreiche Präsentation von Elektro-Motorrädern, -roller und –fahrrädern im Rahmen der Sonderschau Intermot e-motion.

Neben allen Produkteneuheiten werden die Besucher mit Eventprogramm vor Langeweile bewahrt. Ob Neu- oder Wiedereinsteiger, versierter Motorrad- oder Rollerfahrer – für jeden Wunsch gibt es den richtigen Parcours. Hier können brandneue Modelle getestet, erste Fahrversuche gestartet, Scooter, Reise-Enduros, Motocross oder Trial ausprobiert werden. Und auch die Kids können erste Erfahrungen auf motorisierten Zweirädern sammeln. Außerdem im Programm: Spannende Sprint-Rennen auf der 1/8-Meile am Samstag, und an allen Messetagen Freestyle-MX. Dazu treten in Köln die Stuntfahrer zum Finale der 1. Stunt-Europameisterschaft an.

Die Faszination des Reisens mit dem Motorrad präsentiert der «Boulevard of Touring». Hier laden Touring-Maschinen zum Probesitzen ein. Auf der Touring Bühne gibt es rund um die Uhr ein interessantes Programm: GPS- und Fotoworkshops, spannende Erlebnisberichte und abwechslungsreiche Fotoshows, aber auch Tipps von erfahrenen Abenteurern.

Bikerinnen treffen sich in Halle 7 für das speziell zugeschnittene Programm «Ladies@intermot» und starten zu Messetouren rund um die Themen Motorrad und Bekleidung für Frauen. Zusätzlich vor Ort sind Clubs, Vereine und Interessengruppen, die Events und Infos zu den Themen Touren, Sicherheit, Technik und Sport speziell für Frauen im Programm haben.

Wer nach einem langen Messetag auch am Abend noch Action braucht, der sollte sich am Samstag (6. Oktober) die Freestyle MX-Show «Night of the Jumps» nicht entgehen lassen. Die Weltmeisterschaft der Freestyle Motocrosser gastiert mit den internationalen Stars der Szene parallel zur Intermot in der Lanxess-Arena. Dabei gilt: Jede Eintrittskarte der Night of the Jumps berechtigt für den Besuch der Intermot Köln an einem beliebigen Tag.

Die Intermot Köln ist vom 3. bis 7. Oktober 2018 täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Auf der Messe-Homepage sind alle wichtigen Infos online.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE