MV Agusta Superveloce 800: Sie wird gebaut!

Von Rolf Lüthi
MV Agusta gewann kürzlich mit der Superveloce 800 am prestigeträchtigen Concorso d’Eleganza Villa d’Este die Klasse Concept Bikes. Die erste Serie von 300 Stück ist schon bald ausverkauft.

Mit der Konzeptstudie gelang dem Centro Ricerce Castiglioni, der externen Designabteilung von MV Agusta auf Basis der F3 800 ein weiterer Meilenstein des Motorraddesigns. Die gekonnte Kombination von Retro-Elementen, inspiriert von den MV-Rennmaschinen der 1960er Jahre, mit visionär-modernen Design und modernen Materialien ist einzigartig.

MV kündigte sogleich nach der Show am Comersee eine Sonderserie der Superveloce 800 an, in der Tradition des Hauses Serie Oro genannt. Diese ist mit hochwertigeren Komponenten aufgewertet – unter anderem sind die Verschalungsteile aus Karbon gefertigt - und auf 300 Stück limitiert. Davon sind derzeit schon etwa 200 verkauft. Wer sich ein solches Sammler- und Liebhaberstück sichern will, das mit einem Preis von 27.990 Euro kein Schnäppchen sein kann, sollte sich bald mal entschliessen und online ordern.

Nach Auslieferung der Serie Oro soll noch 2020 die reguläre Serienproduktion der Superveloce 800 anlaufen. Technisch basiert die Superveloce 800 auf der F3 800, jedoch wurde die elektronische Motorsteuerung verfeinert und in Zusammenarbeit mit dem Hersteller SC Projects eine 3-1-3 Auspuffanlage gebaut, mit zwei Endrohren rechts und einem links.

Die Beleuchtung ist in LED-Technik ausgeführt, das Anzeigeinstrument ein TFT-Display. Ins Auge stechen die Schlauchlos-Speichenräder und die Einarmschwinge. Der Dreizylinder-Reihenmotor mit 798 ccm leistet 148 PS, MV gibt für die Superveloce ein Trockengewicht von 173 kg an.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 09.12., 00:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 09.12., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 09.12., 03:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3