Yamaha TMax: Mehr Hubraum, mehr Power

Von Rolf Lüthi
Produkte
Yamaha hat das Spitzenmodell der Rollerbaureihe komplett überarbeitet. Der T-Max hat nun 560 ccm – und ein noch sportlicheres Schwestermodell.

Eigentlich geht das gar nicht, ist völlig widersprüchlich, und doch schafft es Yamaha seit der Einführung des TMAX anno 2001, ein Supersport-Motorrad zu bauen, das ein Roller ist.

Der eigentlich absurde Grundgedanke mündete in einen enormen Verkaufserfolg: mehr als 275.000 Stück wurden bislang verkauft, und die soeben präsentierte siebte Modellgeneration soll diesen Erfolg fortführen. Zwei Versionen dieses außergewöhnlichen Sport-Scooters stehen zur Wahl: Der TMAX und der TMAX Tech MAX.

Der Zweizylindermotor wurde mit 2 mm mehr Bohrung von 530 auf 560 ccm vergrössert, für mehr Leistung und Drehmoment. Dazu gibt’s neu gestaltete Brennräume, auf 27 mm vergrösserte Einlassventile und angepasste Steuerzeiten. Für eine effizientere Verbrennung wurden die neuen 12-Loch-Einspritzdüsen an der Unterseite des Einlasskanals montiert, wo sie das Gemisch direkt auf die Rückseite des Einlassventils spritzen. Zur Verringerung des Schadstoffausstoßes ist das hochgezogene 2-in-1-Auspuffsystem mit Katalysatoren vorn und hinten ausgestattet, die Platin- und Rhodium-Elemente enthalten.

Der stärkere Motor ermöglicht eine längere Übersetzung, was das Drehzahlniveau senkt und weiter zur Reduktion des Verbrauchs beiträgt und zusammen mit dem neuen Keilriemen mit verbesserter Kraftübertragung den Fahrkomfort wesentlich verbessert.

Der Motor mit 360 ° Hubzapfenversatz und horizontalem Ausgleichskolben zwischen den Zylindern ist als tragendes Element im Aluminiumguss-Doppelprofilrahmen eingebaut, was zu dem verwindungsfesten, sportlichen Fahrwerk führt. Durch den starren Einbau des Motors in den Rahmen als tragendes Element entstand ein Scooter mit Motorrad-ähnlichem Handling.

Abgestimmt auf die erhöhte Motorleistung erhielt der neue TMAX optimierte Abstimmungen der Federelemente vorn und hinten. Vorne ist eine 41er USD-Teleskopgabel verbaut, hinten eine Schwinge mit Umlenkhebelei und Zentralfederbein. Dieses Motorrad-ähnliche Fahrwerk ist Konstruktionen mit mitschwingendem Motor weit überlegen.

Für 2020 wurde nahezu jede Komponente der Verkleidung bedeutend geändert. Für zusätzliche Sicherheit ist der TMAX mit einem abschließbaren Hauptständer ausgerüstet. Ohne den Smartkey kann der Hauptständer nicht hochgeklappt werden - eine zusätzliche Diebstahlsicherung, die zudem den geparkten Roller sichert, sollte er versehentlich vorwärts gestoßen werden.

Für Rollerfahrer, die maximale Exklusivität wünschen bietet Yamaha den TMAX Tech MAX an. Über MyTMAX Connect hat man Zugang zu einem GPS Tracking-System, eine Geofence- und eine Fahrtenschreiberfunktion sowie Geschwindigkeitswarnung, Blinkfunktion und Ladezustandswarnung. Weitere Features: Elektrisch einstellbares Windschild, Tempomat, Heizgriffe, beheizter Sattel und einstellbare hintere Federung.

TMAX und TMAX Tech MAX stehen ab Dezember 2019 bei den Händlern zum Verkauf. Der preis steht noch nicht fest.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT