Bradley Smith dominiert Auftakttest des MotoE Weltcup

Von Petra Wiesmayer
MotoE
Bradley Smith fühlt sich auf dem MotoE-Bike schon wohl

Bradley Smith fühlt sich auf dem MotoE-Bike schon wohl

One-Energy-Racing-Fahrer Bradley Smith beendet dreitägigen Test in Jerez als Schnellster der Gesamtwertung und war zufrieden. «Wir wissen, in welche Richtung wir gehen und was wir tun müssen», sagte er.

Nach sechs Jahren in der MotoGP-Weltmeisterschaft begann für Bradley Smith am 23. November 2018 mit seinem ersten Tag auf einem MotoE-Bike eine neue Phase seiner Karriere. Der 19. der MotoGP-Wertung 2018 wird in der Saison 2019 für One Energy Racing im neuen MotoE-Weltcup antreten und war beim Test auf dem Circuito Angel Nieto von Beginn an ganz vorne.

Aufgrund der regnerischen Bedingungen fanden mehrere Sessions bei Nässe statt. Smith setzte sich am Samstag mit einer schnellsten Runde von 1:50,265 min an die Spitze der Zeitenliste, die am Ende auch in der kombinierten Wertung ganz oben stand. Am Sonntag war er nach 29 Runden und mit einer schnellsten Zeit von 1:52.272 min Zweiter.

«Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir geleistet haben», sagte der Brite am Sonntagabend. «Wir haben am Sonntagmorgen eine schnelle Runde gedreht, und ich habe mich auf dem Motorrad immer besser gefühlt. Am Nachmittag waren die Streckenbedingungen gemischt, und es war gut, Referenzen für das Mapping zu haben und verschiedene Setups auszuprobieren, um zu sehen, woran wir für den nächsten März noch arbeiten müssen.»

«In der letzten Session gab es viele Pfützen auf der Strecke, wir gingen mit Slicks raus und waren auch wieder sehr konkurrenzfähig», sagte der Brite weiter. «Ich bin mit diesem ersten Test sehr zufrieden, da wir von Beginn an zu den schnellsten Fahrern gehörten und immer mehr Wissen über das Motorrad sammelten, um uns zu verbessern. Ich hatte mit meinem neuen Team wirklich Spaß und freue mich darauf, im März wieder nach Jerez zu kommen!»

Der nächste MotoE-Test findet vom 12. bis zum 14. März wieder in Jerez statt.

Kombinierte Zeiten vom 23., 24. und 25. November

1. Smith, 1:50,265 min
2. Tuuli, + 0,362 sec
3. Di Meglio, + 0,476
4. Casadei, + 0,620
5. Ferrari, + 1,383
6. Granado, + 1,577
7. Foray, + 1,588
8. De Puniet, + 1,939
9. Hook, + 2,016
10. Canepa, + 2,110
11. De Angelis, + 2,138
12. Raffin, + 2,410
13. Salvadori, + 2,424
14. Gibernau, + 2,552
15. Miralles, + 2,680
16. Fritz, + 3,090
17 Terol, + 3,569
18. Herrera, + 10,297
19. Vitali, + 16,295

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm