MotoE

MotoE World Cup: Auftakt-Test im Juni in Valencia

Von - 23.04.2019 10:40

Nachdem die MotoE-Organisatoren den angepassten Kalender für den «FIM Enel MotoE World Cup» bereits veröffentlicht haben, folgen nun die Details zum Auftakt-Test im Juni, der wie das Finale in Valencia stattfinden wird.

Das verheerende Feuer, das während des zweiten MotoE-Tests in Jerez in der Nacht auf den 14. März im Paddock-Zelt ausgebrochen war und sämtliche Energica-Maschinen und das gesamte Equipment der MotoE-Teams zerstört hatte, zwang die Organisatoren des «FIM Enel MotoE World Cup» dazu, den diesjährigen Rennkalender anzupassen.

Statt des ursprünglich geplanten Starts im Mai beginnt die Saison nun erst mit dem ersten Kräftemessen am 7. Juli auf dem Sachsenring. Am 11. August steht dann auf dem Red Bull Ring der zweite Saisonlauf an, bevor am 14. und 15. September in Misano gleich zwei Rennen ausgetragen werden – genauso wie beim Saisonfinale in Valencia, das am 16. und 17. November über die Bühne gehen wird.

Bevor sich die MotoE-Piloten zum ersten Rennen auf der deutschen Strecke versammeln, steht aber noch ein dreitägiger Test auf dem Programm: Wie die MotoE-Verantwortlichen nun bestätigen, wird dieser von 17. bis 19. Juni auf dem Circuit Ricardo Tormo von Valencia stattfinden, auf dem die MotoE-Piloten auch die letzten beiden WM-Läufe bestreiten werden.

Die Teams und Fahrer sollen in Valencia die in Jerez begonnene Testarbeit fortsetzen und sich weiter mit den Energica-Maschinen und der Abstimmung derselben vertraut machen. Die Sessions werden auf der Startaufstellung gestartet, damit sich auch alle an die Startprozeduren gewöhnen können. Unter der Voraussetzung, dass das Wetter mitspielt, soll am letzten Testtag auch eine Qualifying- und Rennsimulation stattfinden.

Die Sieger des simulierten Rennens dürfen sich über eine Energica Eva freuen. Von diesen Probeläufen profitieren aber alle – auch die World-Cup-Organisatoren. Denn die Simulationen bieten eine willkommene Gelegenheit, um die Arbeitsabläufe für den ersten Saisonlauf in Deutschland weiter zu verbessern, sodass beim Auftakt auf dem Sachsenring alles reibungslos läuft.

Der neue MotoE-Kalender 2019

17. bis 19. Juni: Valencia, Testfahrten
07. Juli: Sachsenring, 1. Rennen
11. August: Spielberg, 2. Rennen
14 und 15. September: Misano, 3. und 4. Rennen
16. und 17. November: Valencia, 5. und 6. Rennen

Die Teilnehmerliste für den MotoE-Weltcup

Alma Pramac Racing: Josh Hook und Alex De Angelis
Ángel Nieto Team: Nicolas Terol und Maria Herrera
Avintia Esponsorama Racing: Xavier Siméon und Eric Granado
LCR E-Team: Randy de Puniet und Niccolò Canepa
Tech3 E-racing: Kenny Foray und Hector Garzo
Trentino Gresini MotoE: Matteo Ferrari und Lorenzo Savadori
Dynavolt Intact GP: Jesko Raffin
Ajo Motorsport MotoE: Niki Tuuli
Estrelale Galicia 0,0 Marc VDS: Mike di Meglio
One Energy Racing: Bradley Smith
Pons Racing: Sete Gibernau
SIC58 Squadra Corse: Matteo Casadei

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Eric Granado hatte am ersten Jerez-Testtag noch die schnellste Runde gedreht © Dorna Eric Granado hatte am ersten Jerez-Testtag noch die schnellste Runde gedreht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 21.11., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 21.11., 07:45, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Do. 21.11., 10:15, Hamburg 1
car port
Do. 21.11., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 21.11., 11:25, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 12:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Do. 21.11., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 21.11., 14:40, Motorvision TV
Classic
Do. 21.11., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm