MotoE

Marc VDS und Total: Jetzt auch gemeinsam in der MotoE

Von - 28.11.2019 10:35

Marc VDS musste den Verlust des Moto2-Weltmeisters Alex Márquez hinnehmen, der in die MotoGP-Klasse abgewandert ist. Dafür arbeitet das Team von Marc van der Straten ab 2020 noch enger mit Total zusammen.

Seit Marc VDS 2010 sein Debüt in der Moto2-WM gab, war Total ein ständiger Begleiter des Rennstalls des belgischen Bier-Milliardärs Marc van der Straten. Diese enge Zusammenarbeit mit dem französischen Mineralölkonzern wurde nun für 2020 und 2021 verlängert und gleichzeitig auf das MotoE-Team ausgedehnt.

EG 0,0 Marc VDS feierte 2019 mit Alex Márquez den dritten Moto2-Fahrertitel nach Tito Rabat (2014) und Franco Morbidelli (2017). Nachdem der Moto2-Champion kurzfristig den Platz des zurückgetretenen Jorge Lorenzo bei Repsol Honda eingenommen hat, musste sich Teammanager Joan Olivé nach dem Saisonfinale in Valencia unfreiwillig nach einer Alternative für 2020 umsehen: Die Wahl fiel bekanntlich auf den dreifachen Saisonsieger Augusto Fernandez, der dafür seinerseits einen Vertrag mit dem Flexbox HP 40 Team von Sito Pons auflösen musste. Sam Lowes stand bereits seit Anfang September als Marc-VDS-Neuzugang fest.

In der Debüt-Saison des MotoE-Weltcups landete Marc-VDS-Fahrer Mike Di Meglio trotz eines verheißungsvollen Starts mit Platz 3 auf dem Sachsenring und einem Sieg in Spielberg am Ende nur auf Rang 5. Ab 2020 unterstützt Total das MotoE-Projekt des belgischen Teams.

«Dieses neue Abkommen ist eine großartige Neuigkeit und zeigt, dass uns mit Total eine lange und solide Partnerschaft verbindet – beide Seiten haben sich kennen und schätzen gelernt. Die uneingeschränkte, gegenseitige Unterstützung in den vergangenen zehn Jahren ist der Beweis dafür», unterstrich van der Straten. «Total vertraut uns seit mehr als zehn Jahren und wir haben ihnen für das Vertrauen mit drei WM-Titel gedankt. Es ist ein Freude, diese gewinnbringende Zusammenarbeit fortzusetzen. Wir hoffen, dass wir weiterhin für gute Ergebnisse sorgen können.»

«Es freut uns sehr, dass wir unser Vertrauen in das Team nach einer zehnjährigen, erfolgreichen Partnerschaft, die uns drei WM-Titel eingebracht hat, erneuern können», ergänzte Pierre Gautier Calon, der bei Total als Vice President für Sponsoring & Motorsport agiert. «Wir teilen dieselben Werte wie Marc VDS, vor allem wenn es um Loyalität und Ehrgeiz geht. Sie sind für uns ohne Zweifel der richtige Partner in der Moto2-WM. Außerdem freut es uns gleich doppelt, dass wir unser Engagement auf die MotoE-Kategorie ausweiten. Total geht über die aktuellen Rahmenbedingungen als Kraftstoff- und Schmierstofflieferant hinaus und bringt sich in anderen Bereichen der Mobilität ein, vor allem im Elektrosektor, indem wir spezielle Produkte für Hybrid- und Elektrofahrzeuge bereitstellen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Total und Marc VDS (van der Straten in der Mitte, Olivé rechts) sind sich einig © EG 0,0 Marc VDS Total und Marc VDS (van der Straten in der Mitte, Olivé rechts) sind sich einig
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 07.12., 23:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 23:40, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
Sa. 07.12., 23:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 08.12., 00:10, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 08.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 03:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 04:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm