Sandro Cortese Zehnter, Aus für Danny Kent

Von Frank Aday
Moto2
Sandro Cortese auf der Suter

Sandro Cortese auf der Suter

Während sich Sandro Cortese mit der Suter des Teams Dynavolt Intact GP Startplatz 10 sicherte, musste Schrötter-Ersatz Danny Kent nach dem Quali aufgeben. Die Schmerzen waren zu stark.

Mit 0,707 sec Rückstand auf die Pole-Zeit von Mattia Pasini erreichte Suter-Pilot Sandro Cortese am Samstag in Spielberg Startplatz 10. Glücklich war der Berkheimer damit allerdings nicht. «Das war nicht zufriedenstellend. Ich habe mich zwar verbessert, aber wir haben das Motorrad technisch nicht so hingekriegt, dass ich am Schluss konkurrenzfähig war.»

«Wir haben zu viel Zeit mit dem Set-up und dem Abstimmen des Motorrades verloren. Wir müssen einfach schauen, dass wir das Chassis so hinbekommen, dass ich wieder mitfighten kann. Es hat überall auf der Strecke ein wenig gefehlt, das komplette Motorrad war aus der Balance», berichtete Cortese.

Danny Kent erreichte nach seinem schweren Sturz am Freitag im Qualifying nur Platz 29 mit 1,8 sec Rückstand. «Leider habe ich seit dem Sturz, als mich Alex Márquez aus Versehen zu Fall gebracht hat, schlimme Schmerzen im Nacken. Ich bin dann nach dem FP3 zur Clinica Mobile gegangen und dort hat man mir ein Schleudertrauma bestätigt und mir den Nacken zur Unterstützung getaped. Im Qualifikationstraining ist es mir auf der Geraden nicht leicht gefallen, meinen Kopf hoch zu halten. Ich habe keine aufeinanderfolgenden Runden hinbekommen. Daher habe ich zusammen mit dem Team die Entscheidung getroffen, das Wochenende nun hier zu beenden. Ich bin sehr enttäuscht, dass ich nicht am Rennen teilnehmen kann, möchte mich aber beim Dynavolt Intact GP Team bedanken, dass sie mir diese Chance gegeben haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE