Cortese-Crew-Chief Willeke: Von Intact GP zu SAG

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Alfred Willeke mit Sandro Cortese

Alfred Willeke mit Sandro Cortese

Sandro Cortese verlässt nach dem Saisonende 2017 das Team Dynavolt Intact GP. Auch sein Crew-Chief Alfred Willeke, der viele Jahre mit Tom Lüthi zusammenarbeitete, wechselt das Team.

2018 wird der Spanier Xavi Vierge den Platz von Sandro Cortese im deutschen Moto2-Team Dynavolt Intact GP einnehmen. Vierge nimmt seinen derzeitigen Tech3-Crew-Chief Antonio Jimenez mit in das deutsche Team. Cortese-Crew-Chief Alfred Willeke hat auch bereits ein neues Team gefunden. Im Stop-and-Go-Team (SAG) von Edi Perales wird der Deutsche für Isaac Viñales, den Cousin von MotoGP-Star Maverick, zuständig sein.

Somit wird Willeke nach einem Suter-Jahr wieder an einer Kalex arbeiten. «Ich werde weiter in der Moto2-Klasse beschäftigt sein und wechsle zum Stop-and-Go-Team. Dort werde ich Isaac Viñales betreuen», verriet Willeke im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Willeke hat in der Moto2-Klasse bereits mit Tom Lüthi, Axel Pons und Sandro Cortese gearbeitet. Nun wird er den 24-jährigen Isaac Viñales betreuen, der in seinen ersten beiden Moto2-Jahren nur die WM-Ränge 24 (2016 bei Tech3) und 22 (2017 bei SAG) erreichte. «Isaac ist ein junger Fahrer, der viel Potenzial hat. Ihn kann man aufbauen, er kann noch viel lernen. Wir hatten bereits nach unserem ersten Gespräch ein sehr gutes Bauchgefühl, was sehr wichtig ist. Die Chemie zwischen einem Crew-Chief und seinem Fahrer muss stimmen. Xavi Vierge wird seinen derzeitigen Crew-Chief zu Intact mitbringen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6AT