Domi Aegerter (23.): Schwieriger Test für KTM-Neuling

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Dominique Aegerter auf der KTM des Kiefer-Teams

Dominique Aegerter auf der KTM des Kiefer-Teams

Für Dominique Aegerter verlief der erste Moto2-Test mit KTM zäher als erwartet. Der Schweizer vertraut jedoch auf das Potenzial seiner Maschine und die Erfahrung des Kiefer-Teams.

1,666 sec büßte Dominique Aegerter beim IRTA-Test in Valencia auf die Bestzeit von Kalex-Pilot Mattia Pasini ein. «Klar wollte ich die Rundenzeiten drücken, aber zuerst müssen wir das Bike so einstellen können, dass man es auch richtig schnell fahren kann. Die Bedingungen waren an allen drei Tagen schwierig. Ich kann sicher noch mehr riskieren, wenn die Bedingungen besser sind. Aber wir haben noch zu kämpfen, was das Turning betrifft», berichtete der Schweizer.

«Da wird am Donnerstag nur zwei Sessions nutzen konnten, fehlte uns die Zeit. In dieser Stunde kannst du keine großen Veränderungen vornehmen. Darum war es schwierig herauszufinden, was ich wirklich brauchen. Das Potenzial ist aber sehr hoch und der Grip wirklich gut», lobt der 27-Jährige. «Wir müssen es nur noch schaffen, in den Kurven etwas schneller zu werden.»

«Es ist schon scheiße, dass ich nicht schneller war. Aber ich vertraue meinem Team, KTM und WP. Ich denke, wir können die Probleme an den nächsten Testtagen lösen. Wir hoffen, in Jerez wärmeres Wetter zu haben», erklärte Aegerter, der von 12. bis 14. Februar in Jerez den zweiten IRTA-Test absolvieren wird. «Ich habe nicht gedacht, dass ich so weit hinten sein werde, denn im letzten Jahr war ich mit der Suter gleich weiter vorne dabei. Jetzt ist es etwas zäher, aber es liegt daran, dass das Basis-Set-up von KTM für mich nicht ideal ist. Am Kurvenausgang funktionierte es bei mir sehr gut, auch die Bremsstabilität stimmte. Aber beim Einlenken in die Kurven hatte ich Probleme.»

Valencia-Test, kombinierte Moto2-Zeitenliste

1. Mattia Pasini (Kalex) 1:35,779 min
2. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,016
3. Simone Corsi (Kalex) +0,136
4. Miguel Oliveira (KTM) +0,367
5. Isaac Viñales (Kalex) +0,433
6. Héctor Barberá (Kalex) +0,470
7. Marcel Schrötter (Kalex) +0,604
8. Xavi Vierge (Kalex) +0,638
9. Romano Fenati (Kalex) +0,918
10. Brad Binder (KTM) +0,950
11. Fabio Quartararo (Speed Up) +1,022
12. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,064
13. Joe Roberts (NTS) +1,100
14. Jorge Navarro (Kalex) +1,198
15. Remy Gardner (Tech3) +1,254
16. Steven Odendaal (NTS) +1,286
17. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,508
18. Danny Kent (Speed Up) +1,528
19. Stefano Manzi (Suter) +1,529
20. Andrea Locatelli (Kalex) +1,620
21. Eric Granado (Suter) +1,635
22. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,649
23. Dominique Aegerter (KTM) +1,666
24. Federico Fuligni (Kalex) +2,147
25. Jules Danilo (Kalex) +2,469
26. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +2,814

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 18.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Mo. 18.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE