Kalex: Roll-out mit Triumph und Raffin Ende Februar

Von Sharleena Wirsing
Moto2
In Valencia testeten die Moto2-Teams für die Saison 2018. Doch der deutsche Chassis-Hersteller Kalex arbeitet bereits für den Wechsel zu Dreizylinder-Triumph-Motoren 2019 – mit Jesko Raffin als Testfahrer.

Der Schweizer Jesko Raffin verlor für 2018 seinen Platz in der Moto2-WM. Nun wird er in der Moto2-Europameisterschaft für das Team Swiss Innovative Investors antreten. Zudem hat er sich den Job als Kalex-Testfahrer geschnappt.

Nach neun Jahren mit den Honda CBR600RR-Einheitsmotoren kommen für 2019 die neuen 765-ccm-Dreizylinder-Motoren von Triumph in der Moto2-Klasse zum Einsatz. Kalex bereitet sich nun bei einem ersten Test auf diese neue Herausforderung vor.

«Jesko steht als Testfahrer mittlerweile fest», bestätigte Alex Baumgärtel beim Moto2-Test in Valencia gegenüber SPEEDWEEK.com. «Das Roll-out mit dem Triumph-Motoren wird hier in Valencia am 26. Februar stattfinden. Wir haben zwei Motorräder mit dem Motor, Standard-Kupplung, Standard-ECU. Es ist also ein reiner Chassis-Test. Die weiteren Teile gibt es noch nicht. Im April oder Mai sollen wir die ECU bekommen. Dann schauen wir weiter. Vielleicht wird dann auch Julián Simón testen, aber er ist auch beim Estrella Galicia 0,0-Moto3-Team und als Riding Coach für Rabat eingebunden. Darum ist es schwieriger, einen Termin zu finden. Aber mit Jesko haben wir schon geplant.»

«Uns stehen zehn Testtage mit dem Bike für 2019 zur Verfügung. Ob die alle Jesko absolvieren wird, ist noch schwer zu sagen. Wir müssen erst abwarten, wann wir die GP-Fahrer testen lassen dürfen. Das werden wir kurzfristig entscheiden», erklärte Baumgärtel.

Der erste Test mit der neuen Maschine wird eine Art Blindflug? «Ja, das fängt relativ blind an. Aber natürlich hat man seine Ziele, was Steifigkeiten und Gewichtsbalance betrifft. Ob das dann als Paket zusammenpasst, das wird sich zeigen. Wenn es so kühl wie jetzt beim Valencia-Test ist, kann es schwierig werden. Aber wir hoffen, dass es in ein paar Wochen hier wärmer ist.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5AT