Héctor Barberá: «Arbeitete nur für die Rennen»

Von Jordi Gutiérrez
Moto2
Héctor Barberá auf der Pons-Kalex

Héctor Barberá auf der Pons-Kalex

Ein Sturz und nur Platz 21 mit über einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit. Mit diesem Resultat am zweiten Moto2-Testtag in Jerez konnte Héctor Barberá nicht zufrieden sein.

Héctor Barberá steht 2018 vor der Herausforderung, sich nach acht Jahren in der Königsklasse nun in der Moto2-Kategorie zu beweisen. Beim letzten IRTA-Test vor dem Saisonstart in Katar erlebte der Spanier auf der Kalex des Pons-Teams jedoch große Probleme.

«Ich habe diesmal mehr an der Suspension gearbeitet und nicht für eine schnelle Runde gepusht. Es ist wichtiger, an der Maschine zu arbeiten. Mein Gefühl war Mittwochnachmittag aber gut. Als ich pushte, stürzte ich aber auf meiner zweiten Runde in Kurve 9. Es war mein Fehler, denn ich machte mit der Kupplung etwas falsch. Doch es wird bei jedem Test besser. Ich habe jetzt das richtige Set-up. Happy bin ich nicht, denn meine schnellste Runde reichte nur für Platz 21, aber ich arbeitete mehr für die Rennen. Am Morgen hatte ich auch ein Problem mit dem Vorderreifen, denn er sprang nach zwei Runden schon.»

Barberá ist zuversichtlich für die Saison 2018. Yonny Hernandez scheiterte 2017 an seinem Wechsel von der MotoGP- in die Moto2-Klasse. «Mein Fahrstil ist noch nicht perfekt, denn ein MotoGP-Bike ist das komplette Gegenteil. Mit einer Moto2-Maschine musst du sehr viel Speed in der Kurvenmitte fahren, während du mit einem MotoGP-Bike langsamer bist, damit du das Gas früher aufziehen kannst. Doch nun ist mein Stil besser an die Moto2-Maschine angepasst. Ich bin bereit.»

Die Moto2-Zeiten beim Jerez-Test, 7. März:

1. Sam Lowes (KTM) 1:41,823 min
2. Iker Lecuona (KTM) +0,137 sec
3. Brad Binder (KTM) +0,188
4. Francesco Bagnaia (Kalex) +0,188
5. Xavi Vierge (Kalex) +0,304
6. Alex Márquez (Kalex) +0,338
7. Romano Fenati (Kalex) +0,545
8. Miguel Oliveira (KTM) +0,572
9. Mattia Pasini (Kalex) +0,579
10. Luca Marini (Kalex) +0,649
11. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,675
12. Jorge Navarro (Kalex) +0,698
13. Bo Bendsneyder (Tech3) +0,705
14. Danny Kent (Speed Up) +0,766
15. Marcel Schrötter (Kalex) +0,816
16. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,831
17. Joe Roberts (NTS) +0,880
18. Remy Gardner (Tech3) +0,919
19. Simone Corsi (Kalex) +0,957
20. Steven Odendaal (NTS) +0,987
21. Héctor Barberá (Kalex) +1,175
22. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,207
23. Andrea Locatelli (Kalex) +1,322
24. Dominique Aegerter (KTM) +1,410
25. Eric Granado (Suter) +1,489
26. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,605
27. Stefano Manzi (Suter) +1,902
28. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +2,653
29. Jules Danilo (Kalex) +2,798
30. Federico Fuligni (Kalex) +3,300

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 31.07., 16:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 31.07., 16:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa.. 31.07., 16:55, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Sa.. 31.07., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 31.07., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 31.07., 18:00, ORF Sport+
    LIVE Formel 3
  • Sa.. 31.07., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 31.07., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 31.07., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
» zum TV-Programm
3DE