Dominique Aegerter (Kiefer): «Mache mir keinen Druck»

Von Kay Hettich
Moto2
Dominique Aegerter fühlt sich bereit für das Moto2-Meeting in Katar

Dominique Aegerter fühlt sich bereit für das Moto2-Meeting in Katar

Der Winter 2017/18 war für Dominique Aegerter nervenaufreibend und kräftezehrend wie noch nie. Nach diversen Rückschlägen will der Schweizer mit dem Kiefer-Team beim Moto2-Auftakt in Katar die passende Antwort geben.

Zuerst der plötzliche Tod von Teamchef Stefan Kiefer am Sepang-Wochenende im Oktober 2017, dann die geplatzte Teamübernahme durch den Briten David Pickworth – Dominique Aegerter stand wie Sandro Cortese vor einer ungewissen Zukunft. Während der Berkheimer in die Supersport-WM zum Kallio-Team wechselte und beim Saisonauftakt in Australier mit Platz 3 glänzte, arbeitete Aegerter gemeinsam mit Jochen Kiefer an einer Fortsetzung in der Moto2.

Erst im Januar war das Budget und damit die Saison 2018 gesichert. Am Wochenende wird Aegerter in Katar als einziger Kiefer-Pilot in der Startaufstellung stehen. «Ich freue mich, dass nach all den Schwierigkeiten in den vergangenen Monaten die Meisterschaft nun endlich losgeht», sagte der Rohrbacher erleichtert. «Ich bin wirklich froh, dass unser kurzfristig umgesetzter Plan B geklappt hat. Daher nochmals vielen Dank an alle Beteiligten für ihre tatkräftige Unterstützung unseres Projekts.»

Die verhaltenen Wintertests will der 27-Jährige vergessen machen, sich aber auch nicht unter Druck setzen lassen. «Das Team und ich sind für die bevorstehenden Aufgaben bereit. Ich selbst fühle mich zudem in bester Verfassung», versicherte Aegerter. «Unsere Wintertest mit der KTM sind zwar nicht so gut verlaufen, doch beim ersten Rennen hier beginnt alles wieder von vorne. Die Strecke unterscheidet sich von jenen bei den Tests gewaltig, gar nicht zu sprechen von den Grip-Verhältnissen hier in der Wüste. Ich mache mir jedoch keinen Druck, sondern lasse alles auf mich zukommen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 21:00, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 10.05., 21:50, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mo.. 10.05., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3DE