MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Aragón: Triumph erstmals mit Magneti Marelli-ECU

Von Frank Aday
Der ehemalige GP-Pilot Julián Simon, der nun für das Moto3-Team Estrella Galicia 0,0 tätig ist, schlüpfte in Aragón in die Rolle des Testfahrers und schwang sich auf die Dreizylinder-Maschine von Triumph.

Im MotorLand Aragón testeten am Mittwoch und Donnerstag einige Moto3- und Moto2-Teams wie Dynavolt Intact GP. Auch Triumph nutzte die Gelegenheit, um sich auf die erste Saison als Lieferant der Einheitsmotoren für die Moto2-Weltmeisterschaft vorzubereiten.

2018 bestreiten die Moto2-Piloten die neunte und letzte Saison mit den Honda CBR 600 RR-Einheitsmotoren. Ab 2019 werden die neuen 765-ccm-Dreizylinder-Motoren von Triumph eingesetzt. Ex-GP-Pilot Julián Simón testete die Triumph-Maschine in Aragón erstmals mit der ECU von Magneti Marelli für die Saison 2019.

Der deutsche Chassis-Hersteller Kalex bereitete sich bei einem Test Ende Februar in Valencia mit Jesko Raffin bereits auf diese neue Herausforderung vor. Allerdings noch ohne die neue ECU. Raffin lag am Ende 1,6 sec über der Pole-Zeit von 2017. «Wir sind mit unserem ersten Rollout mit dem 2019-Bike sehr glücklich», versicherte Alex Baumgärtel damals.

Andere Hersteller wie Suter betonten, erst Testfahrten zu absolvieren, wenn die ECU von Magneti Marelli für die Saison 2019 zur Verfügung steht. Wie «GPone» berichtet, steht Chassis-Hersteller NTS kurz vor einer Einigung mit Alex De Angelis als Testfahrer für das Triumph-Projekt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4