Dominique Aegerter: Mit MV Agusta im Windkanal

Von Johannes Orasche
Moto2
Domi Aegerter in Perugia im Windkanal

Domi Aegerter in Perugia im Windkanal

Der Schweizer Moto2-Pilot Dominique Aegerter absolvierte mit der Forward-Crew und seiner MV Agusta F2 Reparto Corse einen Test im Windkanal.

Dominique Aegerter hat auch vor Weihnachten noch einiges auf dem Programm. Der Aargauer Moto2-Pilot feierte am 8. Dezember mit seinen Fans die Domi-Party als traditionellen Saisonausklang. Für 2019 hat er einen Vertrag im Team MV-Agusta-Forward von Giovanni Cuzari unterschrieben, wo er Teamkollege von VR46-Schützling Stefano Manzi (19) wird.

Beim letzten offiziellen Moto2-Test Ende November in Jerez de la Frontera büßte «Aegi» als 22. knapp 1,6 Sekunden ein, bei Manzi (14.) waren es 1,3 Sekunden. Jetzt ging es für den Schweizer nochmals nach Italien, wo für seine Forward-MV-Truppe ein Windkanal-Testtermin gebucht war.

«Wir waren am Donnerstag in Perugia in Italien im Institut an der Universität. Mein Teamkollege Stefano Manzi war dann am Freitag dort», berichtet der 28-Jährige Rohrbacher. «Im Windkanal haben wir viele neue Komponenten probiert, es war einiges zu tun.»

Die norditalienische Edelschmiede MV Agusta tritt 2019 erstmals als Chassis-Hersteller in der Moto2-WM in Erscheinung und will sich beim Debüt mit dem Gitterrohrstahlrahmen (bisher bei Suter Industries gebaut) gegen die führenden Hersteller der mittleren Klasse wie Kalex und KTM behaupten. Aegerter verriet: «Unter anderem haben wir uns auch mit Verkleidungsteilen und den oberen Glas-Windabweisern befasst, die je nach Körpergröße eine große Rolle spielen. Dazu hatten wir auch für das Heck, die Front und die Unterteile etwas dabei.»

Auch Aegerters eigene Ausrüstung war ein Thema: «Ich habe zwei verschiedene Lederkombis mit dabei gehabt. Damit haben wir auch an der Sitzposition gearbeitet. Es wird jetzt alles ausgewertet. Auf der Rennstrecke müssen wir dann gegenprüfen, ob unsere Erkenntnisse bestätigt werden. Man sieht, dass das Forward-Team und MV Agusta dran sind und wirklich etwas erreichen wollen.»

Übrigens: Aegerter kann sich bei seinem neuen italienischen Team mit der deutschen Forward-Teammanagerin Milena Körner in wichtigen Dingen bei Bedarf auch auf Deutsch austauschen.

Für Racing-Fans, die noch nicht alle Weihnachtsgeschenke haben, lohnt sich ein Blick in den im Herbst neu gestalteten und bestückten Online-Merchandising-Shop von «Domi77».

Kombinierte Jerez-Zeiten vom 23., 24. und 25. November

 

1. Marini, Kalex, 1:41,524 min
2. Lowes, Kalex, + 0,268 sec
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,377
4. Gardner, Kalex, + 0,467
5. Baldassarri, Kalex, + 0,511
6. Navarro, Speed-up, + 0,672
7. Schrötter, Kalex, + 0,717
8. Fernandez, Kalex, + 0,740
9. Nagashima, Kalex, + 0,758
10. Vierge, Kalex, + 0,781
11. Bulega, Kalex, + 0,787
12. Lüthi, Kalex, + 0,873
13. Binder, KTM, + 0,941
14. Manzi, MV Agusta, + 1,219
15.
Corsi, Kalex, + 1,258
16. Di Giannantonio, Speed-up, + 1,288
17. Bastianini, Kalex, + 1,351
18. Odendaal, NTS, + 1,356
19. Locatelli, Kalex, + 1,364
20. Tulovic, KTM, + 1,392
21. Pawi, Kalex, + 1,488
22. Aegerter, MV Agusta, + 1,599
23. Martin, KTM, + 1,837
24. Pratama, Kalex, + 1,981
25. Bezzecchi, KTM, + 2,128
26. Lecuona, KTM, + 2,129
27. Chantra, Kalex, + 2,376
28. Dixon, KTM, + 2,624
29. Öttl, KTM, + 2,683
30.
Bendsneyder, NTS, + 3,040
31. Cardelus, KTM, + 3,279

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
7DE